. .

Sonntagnachmittag fahre ich raus, d.h. erstmal zum Ostbahnhof.

Sunday afternoon I go out, first to Ostbahnhof.

Es ist doch noch ziemlich kalt, so daß der Flohmarkt nur mau besucht ist. Der silberhaarig- und bärtige Verkäufer ist trotzdem gut gelaunt und nett. Wenn es zu voll wäre, wäre auch nicht gut, dann habe keiner Ruhe zum gucken und kaufen.

It is still quite cold, so the flea market is quite poorly visited. The silver haired and bearded stand owner is happy and nice though – if it was crowded it would not be good either, he says, no one would look calmly and buy than.

Am Heinrichplatz sitzen schon viele Leute draussen, einige in dick wattierten Anoraks und Andere nur in Hemd und Trainingshose. Irgendwann lehnt eine Frau ein Fahrrad mit Babypuppe im Römersitz an die Laterne vor dem Lokal. Ich wundere mich nur kurz, denn die mutmaßliche Puppen-Besitzerin kommt auf ihrem mutmaßlich ersten Fahrrad angefahren, auf dem Kopf einen rosa Skihelm, inklusive Schneebrille.

At Heinrichplatz people sit outside, some in quilted anoraks, other just in shirt and jogging pants. A woman parks a bike with a baby doll in the back seat, I wonder just a moment, than the presumable doll owner on her presumable first bike appears, wearing a pink ski helmet, including snow goggles.

Post filed under skizzenbuecher and tagged , .

* was sagen >