ZOB, 17 November 2020

Die alte Halle des ZOB und alle Zugänge von Masurenallee und Soorstraße sind zugezäunt. Der einzige Eingang ist jetzt neben der Einfahrt, hier sind in zylindrischen Pavillons zwei Ticketverkäufe, Pizza- und Wurstbude aufgestellt, an der Seite weiße Container. Hier ist alles zu, nur weitere Container bei den Bussteigen sind als Wartehalle offen und hell beleuchtet. In deren hinteren, gerade abgesperrten Bereich stehen einige der verkehrsgelben Kunstoffsitze aus der alten Halle. Ein paar Menschen warten an den ebenfalls beleuchteten Steigen auf Busse. In der Stunde, in der ich dort bin, kommt kein einziger.

[Reklame:] Vor 3 Jahren war alles anders und ich saß auf einem der gelben Kunstoffsitze in der alten Wartehalle zwischen vielen Menschen. Bilder und Geschichten davon gibt es in einem Buch.

The old hall of the ZOB and all entrances from Masurenallee and Soorstraße are fenced in. The only entrance is now next to the driveway, here in cylindrical pavilions there are two ticket sales, pizza and sausage stalls, and white containers on the side. Everything is closed here, only other containers by the bus platforms are open and brightly lit as waiting hall. In their rear, currently cordoned off area, are some of the traffic-yellow plastic seats from the old hall. A few people are waiting for buses at the likewise illuminated bus platforms. In the hour I am there, I do not see a single one.

[Advertisement:] 3 years ago everything was different and I sat on one of the yellow plastic seats in the old waiting hall between many people. There are pictures and stories of it in a book.

Jungfernheide (Nord)

Am Westufer des Flughafensees bei Reinickendorf ist eine Düne, oder, genauer, wohl der liegengebliebene Teil des Aushubs des Baggersees. Ich sitze am Westhang, See und Flughafen Tegel im Rücken, auf halber Wipfelhöhe und schaue in den Wald, also den nördlichen Teil der Jungfernheide, den der Flughafen Tegel vom bekannteren südlichen Landschaftspark dieses Namens trennt.

Abendliche Spaziergänger, ein paar Kinder rennen wild die Düne rauf und runter. Ein Mädchen entdeckt mich zeichnend, ein herbeigerufener Junge meint, ach, der malt ja nur ab. Das Mädchen findet es trotzdem schön und ich denke über ‘Abmalen’ nach, während ich endlos Laub tusche. Es ist schon ein wenig Herbst und das Laub fällt bald ab und ich bin nicht traurig darüber. Für dieses Jahr habe ich genug Laub gepinselt.

On the western shore of the airport lake near Reinickendorf is a dune, or, more precisely, probably the leftover part of the excavated material from the quarry pond. I am sitting on the western slope, lake and Tegel Airport at my back, at ‘half-tree-height’, looking into the forest, which is the northern part of the Jungfernheide, which Tegel Airport separates from the more well-known southern landscape park of that name.

Evening strollers, a few children running wildly up and down the dune. A girl discovers me drawing, a summoned boy says, oh, he’s just copying. The girl likes my drawing anyway and I think about ‘copying’ while endlessly inking leaves.

It’s a little bit of autumn already and the leaves will drop off soon and I’m not sad about it. I’ve painted enough leaves for this year.

 

Urania, 20 September 2020

Die Kundgebung der Seebrücke-Demo vor der Urania. Redner der unterschiedlichen Büdnispartner – mit unterschiedlichen weiterführenden Fokussetzungen wird eine humanitär ausgerichtete europäische Flüchtlingspolitik gefordert. Die Deutsche Regierung muß endlich Ländern und Gemeinden der ‘Seebrücke’ die Aufnahme von Flüchtlingen entsprechend ihrer Bereitschaft und Kapazität erlauben und so die unakzeptablen Lager auf den griechischen Inseln evakuieren. Eine ohnehin offensichtlich unerreichbare ‘europäische Lösung’ darf nicht länger als Ausrede für unzureichende Maßnahmen dienen, die tausende Menschen in elenden Lebensumständen belassen.

Nach Redebeiträgen und Musik geht der Zug die Lietzenburgerstraße hinunter. Nach etwa 1 km verlasse ich heute die Demonstration zu ‘privaten Aktivitäten’. Vorher notiere ich noch den Text eines Plakates auf der Zeichnung – ‘@CDU/CSU, what would Jesus do? ‘

The rally of the Seebrücke demonstration in front of the Urania. Speakers from the various participants in the alliance – with different further focuses – call for a humanitarian European refugee policy. The German government must finally allow the countries and communities of the ‘Seebrücke’ to accept refugees according to their willingness and capacity, and thus evacuate the unacceptable camps on the Greek islands. A ‘European solution’ which is obviously unattainable, must no longer be used as an excuse for inadequate action, which leaves thousands of people in miserable living conditions.

After speeches and music the march goes down Lietzenburgerstraße. After about 1 km I leave the demonstration for ‘private activities’. Before I leave, I note the text of a poster on the drawing – ‘@CDU/CSU, what would Jesus do? ‘.

 

Reis

Am Samstag nachmittag entfliehe ich der umkämpften Mitte nach Wedding, wo Katrin ein Treffen der Berliner Urbansketcher in den Gemeinschaftsgärten ‘Rote Beete’ organisiert hat. Ich suche mir, wie meistens botanisch ignorant, irgendeine pitoreske Pflanze und pinsele darauf los. Eine Mitzeichnerin fragt, ob ich den Reis zeichne – aäh, keine Ahnung, könnte sein, da sind so Körner. Gerade habe ich Reispflanzenbilder gegoogelt, ja, ist wohl Reis …

On Saturday afternoon, I escape the embattled ‘Mitte’ to Wedding, where Katrin has organised a meeting of Berlin urban sketchers in the community gardens ‘Rote Beete’. I look for some picturesque plant, as usual with few botanical knowledge, and start inking. A co-drawer asks if I would draw the rice – ah, I don’t know, it could be, there are grains … I have just googled pictures of rice plants, yes, it is probably rice …

Grunewald, 8 August 2020

500 Meter vom Kronprinzessinenweg und der Autobahn weg in den den Grunewald hinein – Autobahngeräusch rauscht durch die Bäume, eine tote Eiche und Moos und Kiefern und Mücken und Sonne und nur ganz selten ein Radfahrer auf dem schmalen Sandpfad, der hier vorbei führt.

500 metres away from the Kronprinzessinenweg and the motorway into the Grunewald – car traffic noise whooshes through the trees, a dead oak and moss and pine trees and midges and sun and only very rarely a cyclist on the narrow sandy path that leads by here.

Baruther Straße

Die Baruther Straße geht an der Mauer des ‘Jerusalems und neue Kirche Friedhof’ entlang. Jetzt abends nach Zehn kommen ab und zu Leute mit Hund oder so, sonst hört man nur den Verkehr vom Mehringdamm durch das dunkle Laub der Strassen- und Friedhofsbäume.

The Baruther Straße goes along the wall of the ‘Jerusalem and New Church Cemetery’. Now in the evening after ten, people with dog come from time to time, otherwise you only hear the traffic from the Mehringdamm through the dark foliage of the street and cemetery trees.

ZOB April 2020

Wegen Pandemie fahren keine Busse mehr vom Zentralen Omnibusbahnhof am Messedamm ab. Auch die Bauarbeiten stehen still – seit 2016 wird der ZOB im laufenden Betrieb erneuert – die Bussteige sind fast fertig und das Dach vor der Wartehalle bereits abgerissen. Nun wird weder gebaut noch gefahren. Drei Skizzen aus den letzten beiden Wochen:

Due to pandemic, no more buses are leaving the central bus station at Messedamm. Construction work has been halted as well – the central bus station has been undergoing renovation during ongoing operations since 2016 – the bus platforms are almost finished and the roof in front of the waiting hall is already demolished. Now there is neither construction nor traffic. Three sketches from the last two weeks:

7 Apr 2020

Neben mir auf der Anzeigentafel wird akribisch aufgeführt, welche Busse alle entfallen. Es fährt bis morgen kein einziger. Nur ganz hinten, am letzten der neuen Steige kommt ein Bus an, einige Leute, alle mit Atemmasken, laufen hier an der Halle vorbei und werden lautstark von einem Taxifahrer eingesammelt. Dann ist es still, die letzten Steige zur Halle sind fast fertig, aber zur Zeit arbeitet niemand, das Baumaterial liegt herum. Bald sind nur noch ein Wachmann und ich auf dem Gelände.

Next to me on the scoreboard is a careful list of all the buses that are cancelled. Not a single one is running until tomorrow. Only at the very back, at the last of the new platforms a bus arrives, some people, all with face masks, walk past the hall and are collected loudly by a taxi driver. Then it is quiet, the last platforms to the hall are almost finished, but at the moment nobody is working, building material is piled on the ground. Soon only one guard and me will be on the area.

 

17 Apr 2020

ZOB am Freitagabend ohne Busse und Menschen. Ein Wachmann fragt was ich mache – zeichnen – darf ich mal schauen – ja klar. Er sieht es stimmt. Er hätte gedacht, ich würde vielleicht auf einen Bus warten, sagt er. Er ist zufrieden und nett und geht und ich bin ganz allein.

ZOB on Friday night without buses and people. A security guard asks what I’m doing – drawing – may I have a look – yes of course. He sees it is true. He thought I might be waiting for a bus, he says. He is satisfied and nice and leaves and I am all alone.

19 Apr 2020

Über dem geschlossenen CUCCIS stehen noch Reste der alten Struktur, die Querschnitte der abgeschnittenen Hauptträger (die konische Form bemerkte man nicht, als sie noch heile waren), gekappte Kabelbündel, Trapezblech. Tauben.

Above the closed CUCCIS there are still remains of the old structure, the cross sections of the cut main beams (the conical shape was not to be noticed when they were still intact), cut cable bundles, trapezoidal sheet metal. Pigeons.

[Reklame] Tuschen und Geschichten vom ZOB in vollem Betrieb gibt es in meinem Buch ‘Eine Stunde Aufenthalt’.

[Promo] Sketches and Stories from ZOB in full service are in my book ‘One Hour Wait’.