Kantstraße, 31 Juli 2021

Samstag Abend sehe ich Absperrungen, und einen Tisch mit Desinfektionmittel, Masken und Einlaß-QR-Code vor dem New West Club. An der Tür stehen die Betreiber und bald bildet sich eine Schlange junger Menschen auf dem Bürgersteig.

Saturday evening I see barriers, and a table with disinfectant, masks and admission QR code in front of the New West Club. The operators are at the door and soon a queue of young people cue on the pavement.

Bereits hier ist einigermaßen fröhliche Stimmung, einige Gruppen unterhalten sich nur eine Weile mit wartenden Freunden und gehen wieder, ohne zu versuchen herein zu kommen.

Already here the mood is cheerful, some groups just chat for a while with friends and leave without trying to get in.

Andere warten geduldig mit Negativ-Nachweis und gezückter Luca App. Das Türmanagement scheint recht regide, lange Zeiträume wird niemand reingelassen, erst wenn Leute gehen darf dürfen neue rein.

Others wait patiently with negative proof and Luca app drawn. The door management seems to be quite regid, no one is let in for long periods of time, only when people leave new ones are allowed in.

Dabei geht es ausgesprochen freundlich zu, inwieweit die Anwesenheit eines sehr großen und breiten Mannes neben der Tür dazu beiträgt, weiß ich nicht.

Everybody is friendly, but I don’t know to what extent the presence of a very tall and broad man next to the door contributes to this.

Immer wieder kommen Gäste aus dem Club, schnappen Luft, quatschen oder holen sich auch am benachbarten Späti etwas zu trinken. Der hat einen Tisch mit zwei Stühlen vor dem Fenster, an dem im Wechsel Stamm und Clubgäste sitzen, auf einem Bierkasten neben der Tür sitzt ein weiterer Späti-Stammgast gelassen, steht ab und zu auf, um ein neues kaltes Bier zu holen und beachtet das Treiben überhaupt nicht.

Guests come out of the club, take a breath, chat or get something to drink at the neighbouring Späti. There’s a table with two chairs in front of it, regulars and club guests sit alternately. Another regular sits calmly on a beer crate next to the door, gets up every now and then to get another cold beer and doesn’t pay any further attention.

Er bleibt auch unbeteiligt, als irgendwann eine Gruppe Polizisten anrückt und in den Club will, um die Einhaltung der Hygienevorschriften zu kontrollieren. Der große breite Mensch will sie nicht reinlassen, er sieht die, dauernden Besuche als geschäftschädigende Schikane und besteht auf Hausrecht und Gerichtsbeschluß. Während er mit Polizisten verhandelt tauchen immer mehr gerüstete Polizeibeamt auf, die sich aber sehr ruhig und gelassen aufstellen, von interessierten Clubgästen beobachtet. Ein Typ fragt mich, ob das denn überhaupt erlaubt sei, einfach so Polizisten zu zeichnen, wie ich es tue, und er fragt direkt mal einen der Beamten. Kein Problem, sie dürften auch fotografiert werden, das sei schon ok. Der Türsteher läßt schließlich die Polizisten herein. Scheint alles in Ordnung zu sein. Bald danach ruft einer der Betreiber den Gästen zu, sie sollten entweder (mit Masken!) wieder rein kommen oder gehen, die Menschenansammlung auf dem Bürgersteig scheint die meisten Sorgen zu machen. Er bittet den Spätiwirt berlinerisch höflich doch “auch mal seine Terasse rein zu räumen”, so um 2 morgens, und der trägt tatsächlich seine beiden Klappstühle rein.

He also remains unconcerned when a group of policemen arrive and want to enter the club to check compliance with hygiene regulations. The tall, broad man doesn’t want to let them in. He sees the constant visits as business-damaging harassment and insists on domiciliary rights and a court order. While he negotiates with police officers, more and more armoured police officers appear, but they stand very calmly, observed by interested club guests. One guy asks an officerif it’s allowed to draw police officers like I do. He says it’s no problem, they can be photographed, it’s okay. The doorman finally lets the Police in, all ok, it seems. One of the operators calls the guests to either come in (with mask!) or leave, the crowd on the pavement seems to worry most. He (berlin-) politely asks the Späti host to “clear his terrace” at 2am, and he actually carries his two folding chairs inside.

Paris, 6.-12. Juli 2021

Canal Saint-Martin

Unser Hotel in Paris ist nicht weit vom Gare del Est im 10ten Arrondissement.

Our hotel in Paris is not far from the Gare del Est in the 10th arrondissement.

Durch den Stadtteil fließt der Canal Saint-Martin, der durch einen Tunnel von der Seine kommend hier ans Tageslicht gerät und nach Norden ins Bassin de la Vilette führt.
Abends sitzen Leute an den Ufern oder bleiben zum reden stehen. Der kleine Park in der Nähe ist Abends geschlossen. Ich stehe an einer der zwei Drehbrücken, die vor einer der 5 Schleusen den Kanal überquert.

The Canal Saint-Martin flows through the district, coming into daylight here after passing through a tunnel from the Seine and leading north into the Bassin de la Vilette.
In the evening, people sit on the banks or pause to talk. The small park nearby is closed in the evening. I stand at one of the two rotating bridges, which crosses the channel before one of the 5 locks.

Die Schleuse hat zwei Kammern, an der oberen sind daneben zwei kleine, gegenüber den Uferstraßen angehobene Plätze mit großen Platanen, Klettergerät, einer Tischtennisplatte und einem Beton-Kicker.
Weiterer Platz bei der Schleuse ist gerade von einer Baustelle belegt – 2 Gerüste für Fußgängerbrücken spannen über den Kanal.

Erst am Wochenende sehen wir Boote, meistens leere Ausflugsschiffe, Drehbrücken und Kanal durchfahren.

The lock has two chambers, at the upper one there are two small squares next to it, raised in relation to the riverside roads, with large plane trees, climbing equipment, a ping-pong table and a concrete table football.
Further place near the lock is just occupied by a construction site – 2 scaffolds for pedestrian bridges span over the canal.

Only on the weekend we see boats, mostly empty excursion boats, pass through rotating bridges and canal.

Die Rue Faubourg du Temple quert den Kanal direkt neben dem Tunnelaustritt. Nach Westen sehe ich durch die Straße über die Lieferautos und durch den Regen die Statue auf dem Place de la Republique.

Rue Faubourg du Temple crosses the canal right next to the tunnel exit. To the west, I view through the street over the delivery cars and the rain the statue on the Place de la Republique.

Morgens in der Rue de Lancry westlich des Kanals. Die Dame im Gemüseladen räumt Gemüse aus einem Stapel Holzkisten in die Auslage. Weisse Autos verschiedener Größen liefern Sachen aus. Neben mir trinken Leute an kleinen runden auf dem schmalen Gehsteig platzierten Tischen Kaffee. Auf der Strasse steht ‘RALENTIR’.

Morning in the Rue de Lancry west of the canal. The lady in the greengrocer’s store is clearing vegetables from a stack of wooden crates into the display. White cars of various sizes deliver stuff. Next to me, people drink coffee at small round tables placed on the narrow sidewalk. On the street is written ‘RALENTIR‘.

Abends wird in der selben Bar eher Bier getrunken, vor den vielen Bistros und Restaurants im Viertel sind alle Tische besetzt.

In the evening, people tend to drink beer in the same bar, and all the tables are occupied in front of the many bistros and restaurants in the neighbourhood.

Im Le Flash gegenüber unserem Hotel schauen viele Gäste auf den großen Fernseher an der Wand – in der Bar werden auch Sportwetten angenommen – andere Quatschen.

At Le Flash opposite our hotel, many guests watch the big TV on the wall – the bar also takes sports bets – others chat.

Östlich des Kanals ist ebenfalls viel Gastronomie. An der Ecke Rue Albert und Rue Marie et Louise treffen sich morgens einige Männer an einer Bank.

East of the canal there is also a lot of gastronomy. On the corner of Rue Albert and Rue Marie et Louise, some men meet at a bench in the morning.

An einer Ecke des ‘Hopital Saint Louis’ ist das ‘Café Concert Chez Adel’. Leute holen sich drinnen Bier und sitzen damit dann draussen. Auf den Tischen liegen Jakobsmuschelschalen als Aschenbecher.

On one corner of the ‘Hopital Saint Louis’ is the ‘Café Concert Chez Adel’. People get beer inside and then sit outside with it. There are scallop shells on the tables as ashtrays.

Westlich des Kanals mündet die Passage Dubail durch einen Torbogen unter dem Eckhaus in den Boulevard de Magenta.

To the west of the canal, the Passage Dubail opens into the Boulevard de Magenta through an archway under the corner building.

</

Nordwestlich vom Place de la Republique sind um die Port Saint-Martin viele Lokale, vor denen am Sonntagabemd überall Fußball geguckt wird. Italien gegen England, Europameisterschaft, vermute ich. Ich setze mich vor die ruhigste Kneipe und zeichne.

Ein aufgekratzter Typ will, glaube ich, ein Portrait, ich versuche zu sagen, dass das hier nicht Montmatre und ich im Urlaub sei, erst auf Englisch, er versteht nicht und wir suchen nach gemeinsamer Sprache und finden Italienisch. Allerdings scheint er mich jetzt für einen Italiener zu halten (was nicht für seine Italienischkenntnisse spräche) und angesichts der Gegner in dem Fußballspiel wird die Situation langsam konfus, besonders, da ich mich offensichtlich gar nicht für das Spiel interessiere (das liegt allerdings nicht daran, dass ich kein Italiener bin, sondern das mir Fußball egal ist). Da ich das alles kaum erklären kann, gehe ich vor Ende des Spieles.

Northwest of the Place de la Republique, around the Port Saint-Martin, there are many bars where people watch football on Sunday evenings. Italy against England, European Championship, I guess. I sit down in front of the quietest bar and draw.

An excited guy asks for a portrait (as far as I understand) and I try to say that this is not Montmatre and that I’m on holiday, first in English, he doesn’t understand and we look for a common language and find Italian. However, he now seems to think I am Italian (which would not speak for his knowledge of Italian) and in view of the opponents in the football match, the situation slowly becomes confused, especially as I am obviously not interested in the game at all (this is not because I am not Italian, but because I don’t care about football). As I can hardly explain it all, I leave before the end of the game.

Cimetière du Père-Lachaise

Wir besuchen den Friedhof Père-Lachaise im 20ten Arrodissement. Neben den Hauptwegen laufen wir durch das wunderschöne Labyrinth kleiner Wege zwischen den verwitterten Grabarchitekturen.

We visit the Père-Lachaise cemetery in the 20th Arrodissement. Besides the main paths, we walk through the beautiful labyrinth of small paths between the weathered tomb architectures.

Le Puces de Paris Saint-Ouen

An der Stadgrenze von Paris an die Stadt Saint-Ouen ist ein großer Flohmarkt. Fest installierte Marktbuden und eine große Markthalle – in denen Antiquitäten in ruhiger Atmosphäre angeboten werden, sind umringt von einem engen und lauten Markt mit mit Markenzeichen beschrifteten Turnschuhen, Klamotten, dazwischen Streetfoodstände, davor fliegende Händler mit Sonnenbrillen und Apple-Airpods für 20 €. Ich stehe auf dem Mittelstreifen der Avenue de la Port de Clignancourt, um mich verkeilen sich immer mal wieder Autos, was dann mit hartnäckigem Hupen aufgelöst wird.

On the city limits of Paris at Saint-Ouen is a big flea market. Permanently installed market stalls and a large market hall – where antiques are on offer in a quiet atmosphere, are surrounded by a narrow and noisy market with branded trainers, clothes, in between street food stalls, in front of them flying traders with sunglasses and Apple Airpods for 20 €. I’m standing on the central strip of the Avenue de la Port de Clignancourt, with cars wedged around me now and then, which then gets resolved with persistent honking.

Butte-aux-Cailles

Marie-Christine hat uns zu einem Treffen der Urbansketchers Paris eingeladen und wir können Zeichnen, trotzdem es regnet, da über uns die Marquise des Café Nénesse ist und lernen einige der Pariser Zeichner kennen.

Marie-Christine has invited us to a meeting of the Urbansketchers Paris and we can draw even though it is raining, as above us is the Marquise of the Café Nénesse and get to know some of the Parisian sketchers.

Vom Tisch im Café gucke ich die Rue Alphand hinunter.

From the table in the café, I look down Rue Alphand.

ZOB, 13 Juni 2021

Von der 1969 fertiggestellten Struktur des alten ZOB ist nichts mehr übrig. Dort, wo zuletzt noch die Wartehalle war ist jetzt ein Sandhaufen, darauf steht ein Bagger.
Die Wartehalle ist jetzt in Containern an der Nordöstlichen Einfahrt untergebracht. Gegenüber sitzt die Verkehrsleitung im umgebauten Gebäude an der Ecke. Es fahren ein paar Busse von den neuen Steigen.

Nothing is left of the structure of the old ZOB, which was completed in 1969. Where the bus terminal used to be, there is now a pile of sand with an excavator on top.
The bus terminal is now housed in containers at the north-east entrance. Across the street, the traffic management sits in the converted building on the corner. A few buses run from the new platforms.

Tuschen und Geschichten vom ZOB zwischen 2015-2018 gibt es in meinem Buch | Sketches and stories of Zob from 2015-2018 are in my book.

Kantstraße, 6 Juni 2021

Dienstagabend. Die Tische vor den Restaurants sind alle besetzt (drinnen ist leer da dort Testpflicht und draussen Sonne). Die Menschen auf den Bürgersteigen schauen nach freien Plätzen.

Tuesday evening. The tables in front of the restaurants are all occupied (inside is empty because there is a test obligation and there is sun outside). People on the street look for free seats.

Kantstraße, 4 Juni 2021

Ab heute darf wieder ganz legal ohne negativen Schnelltest Aussengastronomie genutzt, also auch mit offenen Bierflaschen vor dem Bull Späti rumgestanden werden.

As of today, it is once again legal to use outdoor gastronomy without a negative rapid test, i.e. to stand around with open beer bottles in front of the Bull Späti.

Kantstraße, 27 Mai 2021


An der Baustelle zum Umbau der Kantgaragen wird es für Fußgänger, Radfahrer und Autos eng. Ich stehe hinter einer Bake. Autos und Fahräder fahren rechts und links an mir vorbei.

At the construction site for the conversion of the ‘Kantgaragen’, it is getting cramped for pedestrians, cyclists and cars. I am standing behind a beacon. Cars and bicycles pass me on the right and left.

Kant- und Schlüterstraße, 22 Mai 2021

Der Blumenladen an der Ecke Schlüterstraße hat um 9 abends noch Blumentöpfe auf dem Gehweg stehen, eine Frau räumt sie rein und fährt etwas später mit einem Fahrrad weg. Passanten mit Bierflaschen. Über mir ein Balkon mit Partygeräuschen, Reden, Flaschenklirren, dann Musik: ‘Dschingiskahn’, ein Typ singt mit, ich haue ab.

The flower shop on the corner of Schlüterstraße still has flower pots on the pavement at 9 o’clock in the evening, a woman clears them away and a little later rides away on a bicycle. Passers-by with beer bottles. Above me a balcony with party noises, talking, bottles clinking, then music: ‘Dschingiskahn’, a guy sings along, I leave.

Unter der Bahnbrücke über die Schlüterstrasse sind gut beparkte Fahrradbügel. Dahinter seit gestern wieder geöffnete und trotz kühlem Wetter gut besuchte Aussengastronomie.

Under the railway bridge over Schlüterstrasse are well parked bicycle racks. Behind them, outdoor dining has reopened since yesterday and, despite the cool weather, is well frequented.

Unter dem Messkreuz, 4 Mai 2021


Draussen regnet es und in der Unterführung unter dem Messekreuz sind Skater. Erst fahren und springen sie ‘trocken’, dann holen sie mit einem Trolley in der Nähe gelagerten Kram, eine kleine Rampe, Zeug zum drüber springen, eine Rail usw.

It’s raining outside and there are skaters in the underground passage under the Messekreuz. First they ride and jump on blanc floor, then they use a trolley to fetch stuff stored nearby, a small ramp, stuff to jump over, a rail, etc.

***
Jeffrey macht Pause, wir reden und er ist einverstanden, dass ich ihn zeichne. Er fährt schon viel zu lange Skateboard, meint er, seit 97, aber was Anderes wäre irgendwie nix (er ist tatsächlich ziemlich gut, wie ich vorher sah). Hier unten gehen sie bei Regen hin. Bei gutem Wetter sonst nach draussen, z. B. in einen Skatepark bei einem Jugendzentrum in Spandau. Im Winter sind sie öfter hier unten. Auch des glatten Bodens wegen. Meistens geht das, nur manchmal kommt die Polizei. Eigentlich ist das hier aber ja ein öffentlicher Platz, allerdings ‘Fußgängerzone’, daher können Skater wohl weggewiesen werden. Und zur Zeit natürlich wegen Abstand. Meistens kommt aber keiner, nur wenn Messe ist und jetzt manchmal, weil wegen des Impfzentrums dort. Geskatet wird hier seit das ICC 69 gebaut wurde, meint er. Wir reden auch noch über Kalligrafie (versucht er gerade) Papier, Schwanenfedern und Pinsel, Anime.

Jeffrey takes a break, we talk and he agrees that I draw him. He’s been skateboarding for far too long, he says, since ’97, but nothing else would do (he’s actually pretty good, as I saw before). Down here they go when it rains. In good weather, they go outside, for example to a skate park near a youth centre in Spandau. In winter they are down here more often. Also because of the smooth floor. Most of the time it works, but sometimes the police come. Actually, this is a public place, but a pedestrian zone, so skaters can be turned away. And at the moment, of course, because of distance. But most of the time no one comes, only when there’s a trade fair and now sometimes because of the vaccination centre there. Skating has been going on here since ICC 69 was built, he says. We also talk about calligraphy (he’s trying at the moment), paper, swan feathers and brushes, anime.

Kantstraße, 1 Mai 2021

Vor dem Shiso Burger an der Ecke Krumme Straße/Kantstraße warten Gäste und vor einige Essensauslieferer. Die stehen ungeduldig neben Ihren Fahrrädern und schauen immer wieder auf ihre Telefone, Bestellungen checken und Fahrten planen. Andere Gäste stehen in Feiertagsstimmung mit Getränk zusammen und essen ihre Burger.

In front of the Shiso Burger on the corner of Krumme Straße and Kantstraße, guests and a few food deliverers are waiting. They stand impatiently next to their bikes and keep looking at their phones, checking orders and planning trips. Other guests stand together in a holiday mood with a drink and eat their burgers.