ZOB, 17 November 2020

Die alte Halle des ZOB und alle Zugänge von Masurenallee und Soorstraße sind zugezäunt. Der einzige Eingang ist jetzt neben der Einfahrt, hier sind in zylindrischen Pavillons zwei Ticketverkäufe, Pizza- und Wurstbude aufgestellt, an der Seite weiße Container. Hier ist alles zu, nur weitere Container bei den Bussteigen sind als Wartehalle offen und hell beleuchtet. In deren hinteren, gerade abgesperrten Bereich stehen einige der verkehrsgelben Kunstoffsitze aus der alten Halle. Ein paar Menschen warten an den ebenfalls beleuchteten Steigen auf Busse. In der Stunde, in der ich dort bin, kommt kein einziger.

[Reklame:] Vor 3 Jahren war alles anders und ich saß auf einem der gelben Kunstoffsitzen in der alten Wartehalle zwischen vielen Menschen. Bilder und Geschichten davon gibt es in einem Buch.

The old hall of the ZOB and all entrances from Masurenallee and Soorstraße are fenced in. The only entrance is now next to the driveway, here in cylindrical pavilions there are two ticket sales, pizza and sausage stalls, and white containers on the side. Everything is closed here, only other containers by the bus platforms are open and brightly lit as waiting hall. In their rear, currently cordoned off area, are some of the traffic-yellow plastic seats from the old hall. A few people are waiting for buses at the likewise illuminated bus platforms. In the hour I am there, I do not see a single one.

[Advertisement:] 3 years ago everything was different and I sat on one of the yellow plastic seats in the old waiting hall between many people. There are pictures and stories of it in a book.

Teubertbrücke

Unter der Teubertbrücke am Teltowkanal. Drüben auf der Mariendorfer Seite sind vier junge Menschen, je zwei Männer und Frauen.

Die Männer heissen beide ‘Digger’ und haben eine Angel. Irgendwann fängt Digger einen Fisch und ist sehr aufgeregt. Scheint ihm nicht oft zu passieren. Ich kann den Fisch von hier drüben nicht erkennen, er meint ‘boah, das ist ein Digger’. Er tut ihn lebend in einen Eimer. Als eine der Frauen den Fisch sieht, zitiert sie mit Gollum-Stimme ‘Mein Schatz, mein Schatz, mein Schaaaatz’ (hat sie sich wohl schon länger vorgenommen und ist froh, es endlich aufführen zu können.)

Der Kanal hat eine erkennbare Strömung von links (Spree) nach rechts (Havel). Ausser dem Geschnatter von Anglergruppe und Enten hört man gelegentlich Passanten und Autos die Brücke überqueren . Zwei mal kommen große Binnenschiffe kanalaufwärts gefahren, dann tuckert es laut und ist sehr eng.

Under the Teubert Bridge by the Teltow Canal. Over on the Mariendorf side are four young people, two men and two women.

The men are both called ‘Digger’ and have a fishing rod. At some point Digger catches a fish and is very excited. Doesn’t seem to happen to him very often. I can’t make out the fish from over here, he says ‘whoa, that’s a ‘Digger’ [big one]’. He puts it alive in a bucket. When one of the women sees the fish, she quotes in a Gollum voice ‘Mein Schatz, mein Schatz, mein Schaaaatz‘ [german voice of Gollum in Lord of the Rings Movie, when musing about self caught fishes for the company of three, crossing the swamps to Moria ] (she has probably been planning to do this for a while now and is happy to finally perform it).

The canal has a recognizable current from left (Spree) to right (Havel). Apart from the chatter of ducks and the group with the fisherman, one can occasionally hear passers-by and cars crossing the bridge. Two times big barges come up the canal, then it chugs loudly and is very cramped.

 

Kantstraße, 31. Oktober 2020

Ich setze mich auf eine Bank im Innenbereich des Savignyplatzes, Ecke Grolmannstraße. Vor mir wächst eine mächtige Plantane aus ihrem Baumloch raus. Erst höre ich nur Straßengeräusche, leicht gedämpft. Pfandsammler kommen vorbei, einer hat ein Feuerzeug zum Leuchten und guckt unter die Bänke und flucht, keine Flaschen und Finger verbrannt. Dann höre ich junge Menschen auf der Nebenbank, Musik und partyartiges Gerede. Von woanders kommen ab und zu Männer, suchen zum Urinieren geeignete Orte und glauben, welche gefunden zu haben. Unter der Plantane ist es ziemlich dunkel, Stadtlichter machen Farbflecken ins Schwarzweiß.

I sit down on a bench inside Savignyplatz, on the corner of Grolmannstraße. In front of me a mighty plantane grows out of its treehole. At first I only hear street noises, slightly muffled. Deposit collectors pass by, one of them has a lighter to lure and looks under the benches and curses, no bottles and fingers burnt. Then I hear young people on the next bench, music and party-like talk. From somewhere else, men come from time to time, looking for suitable places to urinate and thinking they’ve found some. Under the plantane it is quite dark, city lights make colour stains in black and white.

Motorräder an der Kant- / Ecke Wielandstraße. Gegenüber machen Gaststätten leuchtend letzten Umsatz vor dem zuen November.

Motorbikes at the corner of Kant- / Wielandstraße. Across the street, restaurants make the last turnover before closed November.

 

 

Kantstraße, 28. Oktober 2020

Vor dem asiatischen Supermarkt an der Ecke Kant-/Friedrichstraße liegt gezacktes Laub. Erst ist der Markt noch auf und drinnen Licht, um neun ist es zu und dann auch bald dunkel. In meinem Blickfeld stehen nur Linden, aber 15 m in meinem Rücken steht ein Baum mit Laub wie auf dem Gehweg – Ahorn, oder so, denke ich, werde aber auf Basis eines auf Instagram mit dem Bild veröffentlichten Fotos eines Blattes auf das Pflanzenkundigste korrigiert: Quercus rubra, also Amerikanische Eiche oder Roteiche.

In front of the Asian supermarket on the corner of Kant-/Friedrichstraße there are jagged leaves.  The market is still open and inside light, at nine it closes and then it is dark soon. In my field of vision there are only lime trees, but 15 m in my back there is a tree, with foliage like on the pavement – maple, or something, I think, but based on a photo of a leaf published on Instagram with the picture, I am corrected with superior botanical knowledge: Quercus rubra, that is American oak or red oak.

Um halbelf trinke ich allein an einem der Tische des McDonalds an der Ecke Wilmersdorfer-/ Kantstraße Kaffee und schaue durchs Fenster: Draussen trinken Leute Milkshakes, essen und gestikulieren.

At half past eleven I drink coffee alone at one of the McDonald’s tables on the corner of Wilmersdorfer and Kantstraße and look through the window: Outside people are drinking milkshakes, eat and gesture.

Kantstraße, 23 Oktober 2020

An der Ecke Kant-/Leibnizstrasse ist ein Haus eingerüstet. Baken und Bauleuchten sind zur Orientierung an Gerüstpfeiler rechts und links der Gehwegdurchführung geflanscht. Ein Brillenladen leuchtet hell durchs Schaufenster in den Durchgang.

There is a house scaffolded at the corner of Kant-/Leibnizstrasse. Beacons and construction lights are flanged on scaffolding pillars to the right and left of the walkway passage for orientation. A spectacle shop shines brightly through the shop window into the passageway.

 

Kantstraße, 30. September 2020

An der Ecke Kantstraße/Kaiser-Friedrich-Straße. Hinter mir ein Spätkauf, aus dem hin und wieder Menschen mit Getränken zum draußen trinken kommen. Vor mir ist immer noch der Pop-Up-Radweg, dessen Einrichtung laut jüngstem Gerichtsurteil ‘unzureichend begründet’ sei, gut benutzt von E-Rollern, Fahrrädern und Essensausfahrern mit kubischen Rucksäcken auf E-Rädern.

At the corner of Kantstraße/Kaiser-Friedrich-Straße. Behind me is a Späti, from which people come from time to time with drinks for outside. In front of me is still the Pop-Up cycle path, the establishment of which is ‘insufficiently justified’ according to a recent court ruling and that is well used by e-scooters, bicycles and food delivery people with cubic backpacks on e-bikes.

Urania, 20 September 2020

Die Kundgebung der Seebrücke-Demo vor der Urania. Redner der unterschiedlichen Büdnispartner – mit unterschiedlichen weiterführenden Fokussetzungen wird eine humanitär ausgerichtete europäische Flüchtlingspolitik gefordert. Die Deutsche Regierung muß endlich Ländern und Gemeinden der ‘Seebrücke’ die Aufnahme von Flüchtlingen entsprechend ihrer Bereitschaft und Kapazität erlauben und so die unakzeptablen Lager auf den griechischen Inseln evakuieren. Eine ohnehin offensichtlich unerreichbare ‘europäische Lösung’ darf nicht länger als Ausrede für unzureichende Maßnahmen dienen, die tausende Menschen in elenden Lebensumständen belassen.

Nach Redebeiträgen und Musik geht der Zug die Lietzenburgerstraße hinunter. Nach etwa 1 km verlasse ich heute die Demonstration zu ‘privaten Aktivitäten’. Vorher notiere ich noch den Text eines Plakates auf der Zeichnung – ‘@CDU/CSU, what would Jesus do? ‘

The rally of the Seebrücke demonstration in front of the Urania. Speakers from the various participants in the alliance – with different further focuses – call for a humanitarian European refugee policy. The German government must finally allow the countries and communities of the ‘Seebrücke’ to accept refugees according to their willingness and capacity, and thus evacuate the unacceptable camps on the Greek islands. A ‘European solution’ which is obviously unattainable, must no longer be used as an excuse for inadequate action, which leaves thousands of people in miserable living conditions.

After speeches and music the march goes down Lietzenburgerstraße. After about 1 km I leave the demonstration for ‘private activities’. Before I leave, I note the text of a poster on the drawing – ‘@CDU/CSU, what would Jesus do? ‘.

 

Savignyplatz, 17 September 2020

Am Savignyplatz ist ein Taxistand mit Taxischlange und Rufsäule und allem. Die Wagen fahren etwa viertelstundenweise weg (meistens ohne Fahrgäste, sondern wohl mobil irgendwohin gerufen).

At Savignyplatz there is a taxi stand with a queue of taxis and a call box and everything. The cars leave about every quarter of an hour (mostly without passengers, but probably called somewhere mobile).

9 September 2020

Die Kundgebung der ‘Seebrücke‘ auf dem Washingtonplatz – die Eskalation und der Brand im Lager Moria haben mich und, wie es heisst 10000, hierhin gezogen. Wir wollen nicht hinnehmen, dass innerhalb von Europa Zonen geschaffen wurden, in denen grundlegende Menschenrechte verwehrt werden, Elend, Schutzlosigkeit und Verwahrlosung hingenommen und herbeigeführt werden und aus angeblich taktischen und offenbar vorgeschobenen Gründen diese Entrechtung auch gegenüber der Aufnahmebereitschaft von Städten und Ländern durchgesetzt wird.

The rally of ‘Seebrücke‘ on Washington Square – the escalation and the fire in Camp Moria drew me and, as they say, 10000 people here. We do not want to accept that zones have been created within Europe where basic human rights are denied, where misery, defencelessness and despair are accepted and brought about, and where, for supposedly tactical and apparently feigned reasons, this deprivation of rights is enforced even against the willingness of cities and countries to welcome evacuated people.

Der folgende Demonstrationszug führt schließlich zum Innenministerium. Horst Seehofer hat sich die tausende Mittelfinger, die ihm auf der Schlusskundgebung vor dem Innenministerium gezeigt wurden, mit seiner brutal unmenschlichen Haltung verdient (mein Finger war dabei, und es ist mir egal, dass das nicht ‘zielführend’ ist)! – nicht erschlossen haben sich mir die zum Ende ausgesprochenen pauschalen Schmähungen gegen die Polizei – habe ich was nicht mitbekommen oder wird hier (ja aus Gründen vorhandene Sorge) verallgemeinert? Es war gut heute dabei zu sein, auch zu sehen, wie eine so große und spontane Demo durchgeführt werden kann, war gut.

The following demonstration procession finally leads to the Ministry of the Interior. Horst Seehofer has earned the thousands of middle fingers shown to him at the final rally in front of the Ministry of the Interior with his brutally inhuman attitude (my finger was there, and I don’t care that this is not ‘purposeful’)! – It was good to be there today, it was also good to see how such a large and spontaneous demonstration can be carried out (I did not understand general accusations against the present police, that were finally made by a speaker, maybe I have missed something …?) .

Checkpoint Charlie | Workshop: straßen tuschen am 13 September 2020

Ich setze mich mit Kaffee vor die McDonalds Filiale am Checkpoint Charlie. Vor dem Nachbau der Kontrollbaracke wird fotografiert, Touristen suchen Essen und Sitzplatz, diagonal gegenüber, im ‘sowjetischen Sektor’ ist Charlies Beach, eine Beachbar in der Gris am Sonntag in einer Woche, also dem 13. September, ein Skizzenfest – ‘Sketchpoint Charlie’ – organisiert. Es gibt Workshops verschiedener Dozenten, um 18:00 meinen – straßen tuschen.

Wir werden auf der Strasse mit Pinsel und Tusche arbeiten und Menschen und Umgebung zeichnen. Anmeldung per Mail an rolf@rolfschroeter.com (25 Euro pro Person | max 10 Teilnehmer | Pinsel, Tusche und Zeichenbretter werden ausgeliehen)