Kantstraße, 31 Juli 2021

Samstag Abend sehe ich Absperrungen, und einen Tisch mit Desinfektionmittel, Masken und Einlaß-QR-Code vor dem New West Club. An der Tür stehen die Betreiber und bald bildet sich eine Schlange junger Menschen auf dem Bürgersteig.

Saturday evening I see barriers, and a table with disinfectant, masks and admission QR code in front of the New West Club. The operators are at the door and soon a queue of young people cue on the pavement.

Bereits hier ist einigermaßen fröhliche Stimmung, einige Gruppen unterhalten sich nur eine Weile mit wartenden Freunden und gehen wieder, ohne zu versuchen herein zu kommen.

Already here the mood is cheerful, some groups just chat for a while with friends and leave without trying to get in.

Andere warten geduldig mit Negativ-Nachweis und gezückter Luca App. Das Türmanagement scheint recht regide, lange Zeiträume wird niemand reingelassen, erst wenn Leute gehen darf dürfen neue rein.

Others wait patiently with negative proof and Luca app drawn. The door management seems to be quite regid, no one is let in for long periods of time, only when people leave new ones are allowed in.

Dabei geht es ausgesprochen freundlich zu, inwieweit die Anwesenheit eines sehr großen und breiten Mannes neben der Tür dazu beiträgt, weiß ich nicht.

Everybody is friendly, but I don’t know to what extent the presence of a very tall and broad man next to the door contributes to this.

Immer wieder kommen Gäste aus dem Club, schnappen Luft, quatschen oder holen sich auch am benachbarten Späti etwas zu trinken. Der hat einen Tisch mit zwei Stühlen vor dem Fenster, an dem im Wechsel Stamm und Clubgäste sitzen, auf einem Bierkasten neben der Tür sitzt ein weiterer Späti-Stammgast gelassen, steht ab und zu auf, um ein neues kaltes Bier zu holen und beachtet das Treiben überhaupt nicht.

Guests come out of the club, take a breath, chat or get something to drink at the neighbouring Späti. There’s a table with two chairs in front of it, regulars and club guests sit alternately. Another regular sits calmly on a beer crate next to the door, gets up every now and then to get another cold beer and doesn’t pay any further attention.

Er bleibt auch unbeteiligt, als irgendwann eine Gruppe Polizisten anrückt und in den Club will, um die Einhaltung der Hygienevorschriften zu kontrollieren. Der große breite Mensch will sie nicht reinlassen, er sieht die, dauernden Besuche als geschäftschädigende Schikane und besteht auf Hausrecht und Gerichtsbeschluß. Während er mit Polizisten verhandelt tauchen immer mehr gerüstete Polizeibeamt auf, die sich aber sehr ruhig und gelassen aufstellen, von interessierten Clubgästen beobachtet. Ein Typ fragt mich, ob das denn überhaupt erlaubt sei, einfach so Polizisten zu zeichnen, wie ich es tue, und er fragt direkt mal einen der Beamten. Kein Problem, sie dürften auch fotografiert werden, das sei schon ok. Der Türsteher läßt schließlich die Polizisten herein. Scheint alles in Ordnung zu sein. Bald danach ruft einer der Betreiber den Gästen zu, sie sollten entweder (mit Masken!) wieder rein kommen oder gehen, die Menschenansammlung auf dem Bürgersteig scheint die meisten Sorgen zu machen. Er bittet den Spätiwirt berlinerisch höflich doch “auch mal seine Terasse rein zu räumen”, so um 2 morgens, und der trägt tatsächlich seine beiden Klappstühle rein.

He also remains unconcerned when a group of policemen arrive and want to enter the club to check compliance with hygiene regulations. The tall, broad man doesn’t want to let them in. He sees the constant visits as business-damaging harassment and insists on domiciliary rights and a court order. While he negotiates with police officers, more and more armoured police officers appear, but they stand very calmly, observed by interested club guests. One guy asks an officerif it’s allowed to draw police officers like I do. He says it’s no problem, they can be photographed, it’s okay. The doorman finally lets the Police in, all ok, it seems. One of the operators calls the guests to either come in (with mask!) or leave, the crowd on the pavement seems to worry most. He (berlin-) politely asks the Späti host to “clear his terrace” at 2am, and he actually carries his two folding chairs inside.

Paris, 6.-12. Juli 2021

Canal Saint-Martin

Unser Hotel in Paris ist nicht weit vom Gare del Est im 10ten Arrondissement.

Our hotel in Paris is not far from the Gare del Est in the 10th arrondissement.

Durch den Stadtteil fließt der Canal Saint-Martin, der durch einen Tunnel von der Seine kommend hier ans Tageslicht gerät und nach Norden ins Bassin de la Vilette führt.
Abends sitzen Leute an den Ufern oder bleiben zum reden stehen. Der kleine Park in der Nähe ist Abends geschlossen. Ich stehe an einer der zwei Drehbrücken, die vor einer der 5 Schleusen den Kanal überquert.

The Canal Saint-Martin flows through the district, coming into daylight here after passing through a tunnel from the Seine and leading north into the Bassin de la Vilette.
In the evening, people sit on the banks or pause to talk. The small park nearby is closed in the evening. I stand at one of the two rotating bridges, which crosses the channel before one of the 5 locks.

Die Schleuse hat zwei Kammern, an der oberen sind daneben zwei kleine, gegenüber den Uferstraßen angehobene Plätze mit großen Platanen, Klettergerät, einer Tischtennisplatte und einem Beton-Kicker.
Weiterer Platz bei der Schleuse ist gerade von einer Baustelle belegt – 2 Gerüste für Fußgängerbrücken spannen über den Kanal.

Erst am Wochenende sehen wir Boote, meistens leere Ausflugsschiffe, Drehbrücken und Kanal durchfahren.

The lock has two chambers, at the upper one there are two small squares next to it, raised in relation to the riverside roads, with large plane trees, climbing equipment, a ping-pong table and a concrete table football.
Further place near the lock is just occupied by a construction site – 2 scaffolds for pedestrian bridges span over the canal.

Only on the weekend we see boats, mostly empty excursion boats, pass through rotating bridges and canal.

Die Rue Faubourg du Temple quert den Kanal direkt neben dem Tunnelaustritt. Nach Westen sehe ich durch die Straße über die Lieferautos und durch den Regen die Statue auf dem Place de la Republique.

Rue Faubourg du Temple crosses the canal right next to the tunnel exit. To the west, I view through the street over the delivery cars and the rain the statue on the Place de la Republique.

Morgens in der Rue de Lancry westlich des Kanals. Die Dame im Gemüseladen räumt Gemüse aus einem Stapel Holzkisten in die Auslage. Weisse Autos verschiedener Größen liefern Sachen aus. Neben mir trinken Leute an kleinen runden auf dem schmalen Gehsteig platzierten Tischen Kaffee. Auf der Strasse steht ‘RALENTIR’.

Morning in the Rue de Lancry west of the canal. The lady in the greengrocer’s store is clearing vegetables from a stack of wooden crates into the display. White cars of various sizes deliver stuff. Next to me, people drink coffee at small round tables placed on the narrow sidewalk. On the street is written ‘RALENTIR‘.

Abends wird in der selben Bar eher Bier getrunken, vor den vielen Bistros und Restaurants im Viertel sind alle Tische besetzt.

In the evening, people tend to drink beer in the same bar, and all the tables are occupied in front of the many bistros and restaurants in the neighbourhood.

Im Le Flash gegenüber unserem Hotel schauen viele Gäste auf den großen Fernseher an der Wand – in der Bar werden auch Sportwetten angenommen – andere Quatschen.

At Le Flash opposite our hotel, many guests watch the big TV on the wall – the bar also takes sports bets – others chat.

Östlich des Kanals ist ebenfalls viel Gastronomie. An der Ecke Rue Albert und Rue Marie et Louise treffen sich morgens einige Männer an einer Bank.

East of the canal there is also a lot of gastronomy. On the corner of Rue Albert and Rue Marie et Louise, some men meet at a bench in the morning.

An einer Ecke des ‘Hopital Saint Louis’ ist das ‘Café Concert Chez Adel’. Leute holen sich drinnen Bier und sitzen damit dann draussen. Auf den Tischen liegen Jakobsmuschelschalen als Aschenbecher.

On one corner of the ‘Hopital Saint Louis’ is the ‘Café Concert Chez Adel’. People get beer inside and then sit outside with it. There are scallop shells on the tables as ashtrays.

Westlich des Kanals mündet die Passage Dubail durch einen Torbogen unter dem Eckhaus in den Boulevard de Magenta.

To the west of the canal, the Passage Dubail opens into the Boulevard de Magenta through an archway under the corner building.

</

Nordwestlich vom Place de la Republique sind um die Port Saint-Martin viele Lokale, vor denen am Sonntagabemd überall Fußball geguckt wird. Italien gegen England, Europameisterschaft, vermute ich. Ich setze mich vor die ruhigste Kneipe und zeichne.

Ein aufgekratzter Typ will, glaube ich, ein Portrait, ich versuche zu sagen, dass das hier nicht Montmatre und ich im Urlaub sei, erst auf Englisch, er versteht nicht und wir suchen nach gemeinsamer Sprache und finden Italienisch. Allerdings scheint er mich jetzt für einen Italiener zu halten (was nicht für seine Italienischkenntnisse spräche) und angesichts der Gegner in dem Fußballspiel wird die Situation langsam konfus, besonders, da ich mich offensichtlich gar nicht für das Spiel interessiere (das liegt allerdings nicht daran, dass ich kein Italiener bin, sondern das mir Fußball egal ist). Da ich das alles kaum erklären kann, gehe ich vor Ende des Spieles.

Northwest of the Place de la Republique, around the Port Saint-Martin, there are many bars where people watch football on Sunday evenings. Italy against England, European Championship, I guess. I sit down in front of the quietest bar and draw.

An excited guy asks for a portrait (as far as I understand) and I try to say that this is not Montmatre and that I’m on holiday, first in English, he doesn’t understand and we look for a common language and find Italian. However, he now seems to think I am Italian (which would not speak for his knowledge of Italian) and in view of the opponents in the football match, the situation slowly becomes confused, especially as I am obviously not interested in the game at all (this is not because I am not Italian, but because I don’t care about football). As I can hardly explain it all, I leave before the end of the game.

Cimetière du Père-Lachaise

Wir besuchen den Friedhof Père-Lachaise im 20ten Arrodissement. Neben den Hauptwegen laufen wir durch das wunderschöne Labyrinth kleiner Wege zwischen den verwitterten Grabarchitekturen.

We visit the Père-Lachaise cemetery in the 20th Arrodissement. Besides the main paths, we walk through the beautiful labyrinth of small paths between the weathered tomb architectures.

Le Puces de Paris Saint-Ouen

An der Stadgrenze von Paris an die Stadt Saint-Ouen ist ein großer Flohmarkt. Fest installierte Marktbuden und eine große Markthalle – in denen Antiquitäten in ruhiger Atmosphäre angeboten werden, sind umringt von einem engen und lauten Markt mit mit Markenzeichen beschrifteten Turnschuhen, Klamotten, dazwischen Streetfoodstände, davor fliegende Händler mit Sonnenbrillen und Apple-Airpods für 20 €. Ich stehe auf dem Mittelstreifen der Avenue de la Port de Clignancourt, um mich verkeilen sich immer mal wieder Autos, was dann mit hartnäckigem Hupen aufgelöst wird.

On the city limits of Paris at Saint-Ouen is a big flea market. Permanently installed market stalls and a large market hall – where antiques are on offer in a quiet atmosphere, are surrounded by a narrow and noisy market with branded trainers, clothes, in between street food stalls, in front of them flying traders with sunglasses and Apple Airpods for 20 €. I’m standing on the central strip of the Avenue de la Port de Clignancourt, with cars wedged around me now and then, which then gets resolved with persistent honking.

Butte-aux-Cailles

Marie-Christine hat uns zu einem Treffen der Urbansketchers Paris eingeladen und wir können Zeichnen, trotzdem es regnet, da über uns die Marquise des Café Nénesse ist und lernen einige der Pariser Zeichner kennen.

Marie-Christine has invited us to a meeting of the Urbansketchers Paris and we can draw even though it is raining, as above us is the Marquise of the Café Nénesse and get to know some of the Parisian sketchers.

Vom Tisch im Café gucke ich die Rue Alphand hinunter.

From the table in the café, I look down Rue Alphand.

Samerberg, 26 Juni bis 2 Juli 2021

Berge

*

Vom Moserhof sind über Wiesen die bewaldeten Berge zu sehen. Am 1. Juli gehe ich trotz gelegentlicher Regenschauer los.

From the Moserhof, the forested mountains can be seen over meadows. On 1 July I set off for a walk despite occasional rain showers.

Auf dem Weg Richtung der Seitenalm schaue ich in das Bachtal eines Zufluß des Weißenbach. Ich lehne mit dem Rücken an eine große Weiß-Tanne, die die Regentropfen abhält.

On the way towards the Seitenalm, I peer into a stream valley of a tributary of the Weißenbach. I lean with my back against a large white fir tree, which keeps the raindrops off.

Von der Seitenalm gehe ich zum nahen Karkopf. Dessen Gipfel ist bewaldet und ich schaue über Tannen nach Südosten über das Trockenbachtal. Über den Bergen dahinter hängen dunkle Wolken. Ich beeile mich mit dem Zeichnen.

From the Seitenalm I walk to the nearby Karkopf. Its summit is forested and I look over fir trees to the southeast across the Trockenbach valley. Dark clouds hang over the mountains behind. I hurry to draw.

Ich laufe hinüber zum Hochries. Auf der Hütte sind einige wenige Wanderer. Ich esse Debriziner und trinke Helles, dabei lasse ich die letzte Seilbahn ins Tal fahren, warte einen heftigen Schauer ab und laufe danach durch neblige Wälder ins Tal.

I walk over to the Hochries. There are a few hikers at the hut. I eat Debriziner and drink ‘Helles’, while letting the last cable car go down into the valley, wait out a heavy shower and then walk through foggy woods into the valley.

Leute

Meine Eltern fahren seit vielen Jahren immer wieder auf den Moserhof in den Urlaub. Meine fabelhafte Mutter feiert hier dieses Jahr mit vielen bayrischen Freunden und Familie einen runden Geburtstag.

My parents have been going on holiday to the Moserhof for many years. My fabulous mother is celebrating a round birthday here this year with many Bavarian friends and family.

 

*

An Biertischen wird gegessen und getrunken, es gibt eine schöne Rede und Musik.

People eat and drink at beer tables, there is a nice speech and music.

An anderen Abenden wird z.B. gewürfelt.

On another evenings dice are thrown.

Holz

Zum Moserhof gehört auch Holzwirtschaft. Am Hof liegt gestapeltes Holz.

Timber farming is also part of the Moserhof. There is stacked wood at the farm.

Im Filzen ganz unten im Tal gibt es einen schönen Lehrpfad, der führt auch durch Tannen.

In Filzen, at the very bottom of the valley, there is a beautiful nature trail that also leads through fir trees.

Tiere

Auf dem Hof gibt es Ziegen, Hühner und Stallkaninchen.

There are goats, chicken and rabbits at the farm.

Eines davon läuft frei rum und nicht weg.

One of them is running free and not away.

Auf den Wiesen stehen Kühe.

There are cows in the meadows.

Urania, 20 September 2020

Die Kundgebung der Seebrücke-Demo vor der Urania. Redner der unterschiedlichen Büdnispartner – mit unterschiedlichen weiterführenden Fokussetzungen wird eine humanitär ausgerichtete europäische Flüchtlingspolitik gefordert. Die Deutsche Regierung muß endlich Ländern und Gemeinden der ‘Seebrücke’ die Aufnahme von Flüchtlingen entsprechend ihrer Bereitschaft und Kapazität erlauben und so die unakzeptablen Lager auf den griechischen Inseln evakuieren. Eine ohnehin offensichtlich unerreichbare ‘europäische Lösung’ darf nicht länger als Ausrede für unzureichende Maßnahmen dienen, die tausende Menschen in elenden Lebensumständen belassen.

Nach Redebeiträgen und Musik geht der Zug die Lietzenburgerstraße hinunter. Nach etwa 1 km verlasse ich heute die Demonstration zu ‘privaten Aktivitäten’. Vorher notiere ich noch den Text eines Plakates auf der Zeichnung – ‘@CDU/CSU, what would Jesus do? ‘

The rally of the Seebrücke demonstration in front of the Urania. Speakers from the various participants in the alliance – with different further focuses – call for a humanitarian European refugee policy. The German government must finally allow the countries and communities of the ‘Seebrücke’ to accept refugees according to their willingness and capacity, and thus evacuate the unacceptable camps on the Greek islands. A ‘European solution’ which is obviously unattainable, must no longer be used as an excuse for inadequate action, which leaves thousands of people in miserable living conditions.

After speeches and music the march goes down Lietzenburgerstraße. After about 1 km I leave the demonstration for ‘private activities’. Before I leave, I note the text of a poster on the drawing – ‘@CDU/CSU, what would Jesus do? ‘.

 

Savignyplatz, 17 September 2020

Am Savignyplatz ist ein Taxistand mit Taxischlange und Rufsäule und allem. Die Wagen fahren etwa viertelstundenweise weg (meistens ohne Fahrgäste, sondern wohl mobil irgendwohin gerufen).

At Savignyplatz there is a taxi stand with a queue of taxis and a call box and everything. The cars leave about every quarter of an hour (mostly without passengers, but probably called somewhere mobile).

9 September 2020

Die Kundgebung der ‘Seebrücke‘ auf dem Washingtonplatz – die Eskalation und der Brand im Lager Moria haben mich und, wie es heisst 10000, hierhin gezogen. Wir wollen nicht hinnehmen, dass innerhalb von Europa Zonen geschaffen wurden, in denen grundlegende Menschenrechte verwehrt werden, Elend, Schutzlosigkeit und Verwahrlosung hingenommen und herbeigeführt werden und aus angeblich taktischen und offenbar vorgeschobenen Gründen diese Entrechtung auch gegenüber der Aufnahmebereitschaft von Städten und Ländern durchgesetzt wird.

The rally of ‘Seebrücke‘ on Washington Square – the escalation and the fire in Camp Moria drew me and, as they say, 10000 people here. We do not want to accept that zones have been created within Europe where basic human rights are denied, where misery, defencelessness and despair are accepted and brought about, and where, for supposedly tactical and apparently feigned reasons, this deprivation of rights is enforced even against the willingness of cities and countries to welcome evacuated people.

Der folgende Demonstrationszug führt schließlich zum Innenministerium. Horst Seehofer hat sich die tausende Mittelfinger, die ihm auf der Schlusskundgebung vor dem Innenministerium gezeigt wurden, mit seiner brutal unmenschlichen Haltung verdient (mein Finger war dabei, und es ist mir egal, dass das nicht ‘zielführend’ ist)! – nicht erschlossen haben sich mir die zum Ende ausgesprochenen pauschalen Schmähungen gegen die Polizei – habe ich was nicht mitbekommen oder wird hier (ja aus Gründen vorhandene Sorge) verallgemeinert? Es war gut heute dabei zu sein, auch zu sehen, wie eine so große und spontane Demo durchgeführt werden kann, war gut.

The following demonstration procession finally leads to the Ministry of the Interior. Horst Seehofer has earned the thousands of middle fingers shown to him at the final rally in front of the Ministry of the Interior with his brutally inhuman attitude (my finger was there, and I don’t care that this is not ‘purposeful’)! – It was good to be there today, it was also good to see how such a large and spontaneous demonstration can be carried out (I did not understand general accusations against the present police, that were finally made by a speaker, maybe I have missed something …?) .

Checkpoint Charlie | Workshop: straßen tuschen am 13 September 2020

Ich setze mich mit Kaffee vor die McDonalds Filiale am Checkpoint Charlie. Vor dem Nachbau der Kontrollbaracke wird fotografiert, Touristen suchen Essen und Sitzplatz, diagonal gegenüber, im ‘sowjetischen Sektor’ ist Charlies Beach, eine Beachbar in der Gris am Sonntag in einer Woche, also dem 13. September, ein Skizzenfest – ‘Sketchpoint Charlie’ – organisiert. Es gibt Workshops verschiedener Dozenten, um 18:00 meinen – straßen tuschen.

Wir werden auf der Strasse mit Pinsel und Tusche arbeiten und Menschen und Umgebung zeichnen. Anmeldung per Mail an rolf@rolfschroeter.com (25 Euro pro Person | max 10 Teilnehmer | Pinsel, Tusche und Zeichenbretter werden ausgeliehen)

 

Kanstraße 135, 2 September 2020

An der Kantstraße | Ecke Schlüterstraße steht ein sachliches Haus. Zur Kantstraße sind Laubengangerschliessungen über einer niedrigen vorgeschobenen Glasfassade. Die ist in Reichweite, inkl. der vom Dach des Vorbaus erreichbaren Laubengangumwehrung mehrschichtig übersprüht. Zwischen den Buchstaben auf den Glasscheiben scheint schicke Gastronomie hindurch. Ich frage Gäste, die immer wieder zum Rauchen raus kommen – ein japanisches Restaurant, das Ryōtei.

There is a factual house on Kantstraße | corner Schlüterstraße. Access to the appartments is via access balconies along Kantstraße that run above a low glass façade that has been pushed outwards. This is within reach, including the balcony reinforcement accessible from the roof of the porch, sprayed over in several layers. Chic gastronomy shines through between the letters on the glass panels. I ask guests who keep coming out to smoke – a Japanese restaurant, Ryōtei.

 

Reis

Am Samstag nachmittag entfliehe ich der umkämpften Mitte nach Wedding, wo Katrin ein Treffen der Berliner Urbansketcher in den Gemeinschaftsgärten ‘Rote Beete’ organisiert hat. Ich suche mir, wie meistens botanisch ignorant, irgendeine pitoreske Pflanze und pinsele darauf los. Eine Mitzeichnerin fragt, ob ich den Reis zeichne – aäh, keine Ahnung, könnte sein, da sind so Körner. Gerade habe ich Reispflanzenbilder gegoogelt, ja, ist wohl Reis …

On Saturday afternoon, I escape the embattled ‘Mitte’ to Wedding, where Katrin has organised a meeting of Berlin urban sketchers in the community gardens ‘Rote Beete’. I look for some picturesque plant, as usual with few botanical knowledge, and start inking. A co-drawer asks if I would draw the rice – ah, I don’t know, it could be, there are grains … I have just googled pictures of rice plants, yes, it is probably rice …