riot days, 12 Mai 2022

Wir haben Karten für ‘riot days’ von Pussy Riot in der Shedhalle des Funkhauses. Gleichzeitig hören wir in den Nachrichten von der Flucht von Maria Alyokhina aus Russland.

We have tickets for ‘riot days’ by Pussy Riot in the Shedhalle of the Funkhaus. At the same time, we hear on the news about the escape of Maria Alyokhina from Russia.

Vor der gut gefüllten Halle stellt sich eine Frau als Anastasia vor. Sie Ist aus der Ukraine geflohen und beschreibt eindringlich das Leben dort – es gebe es noch und sei zu schützen. Es folgen beeindruckende Bilder von Menschen in kriegszerstörten Häusern in Kiev.

In front of the well-filled hall, a woman introduces herself as Anastasia. She has fled Ukraine and vividly describes life there – it still exists and should be protected. Impressive pictures of people in war-torn houses in Kyiv follow.

Dann stellt Yuri Muravitsky das Projekt – es ist eine überarbeitete multimediale Produktion, die auf dem gleichnamigen Buch von Alyokhina beruht – und die Gruppe vor, deren Show dann beginnt.

Yuri Muravitsky then introduces the project – it is a revised multimedia production based on Alyokhina’s book of the same name – and the group, whose show then begins

Ich erkenne nur Alyokhina (mitte rechts) und lese die anderen Namen (die ich mir leider nicht merken konnte, als sie vorgestellt wurden) in diesem insgesamt sehr zuzustimmenden taz-Artikel: Diana Burkot, Elektronik und Stimme, Anton Ponomarew am Saxophon und Olga Borisova, Stimme.

I only recognise Alyokhina (singing middle right) and only learn the other names (I, unfortunately, could not memorise when they were introduced) from an overall to be approved piece in Taz newspaper: Diana Burkot on electronics and sings, Anton Ponomarev on Saxophone, and Olga Borisova.

Die Kombination von druckvoller Musik und inhaltsreicher und pointierter Leinwandprojekt ist berührend und evokativ, der Bezug von Putins verheerendem Regierungszeit mit dem Angiffskrieg in der Ukraine übezeugend und niederschmetternd.

The combination of punchy music and content-rich and pointed screen project is touching and evocative, the reference of Putin’s devastating reign to the war of aggression in Ukraine convincing and devastating.

Kantstraße, 7 Januar 2022

Freitagabend, ungefähr halbsieben stehen Leute vor dem ‘Han BBQ’ bis ein Tisch frei wird und sie reingehen können. Die Karaokebar nebenan ist erst noch zu, irgendwann schliesst jemand auf und dann geht auch gleich die Neonschrift der ‘KTV Bar’ an.

On Friday evening, at about half past seven, people stand in front of the ‘Han BBQ’ until a table becomes free and they can go in. The karaoke bar next door is still closed, but at some point someone opens the door and the neon sign of the ‘KTV Bar’ is lit.

Udagawa, 23 Dezember 2021

Um Sieben machen draußen die Läden zu und Leute kommen von der Kantstraße ins ‘Udagawa’. Ich sitze an einem der Bartische direkt beim Verkaufstresen. Der ist zusammen mit der Küche in einem Einbau im vorderen Raum. Ich esse Tempura Udon und schaue durch das Fenster kleinen nassen Schneeflocken beim Fallen zu.

At seven, the shops outside close and people come into ‘Udagawa’. I sit at one of the bar tables right next to the sales counter. It’s in a recess in the front room, together with the kitchen. I eat tempura udon and watch little wet snowflakes falling on Kantstraße through the window.

Bleibtreustraße, 4 Oktober 2021

Letztes Jahr stand hier noch eine Kneipe, die war geschlossen und davor hatte sich ein Obdachloser häuslich eingerichtet. Fragenden Passanten erklärte er, dass die Kneipe nicht mehr aufmache, die komme weg. Das stimmt, heute ist dort ein Bauzaun aus Spanplatten vor dem blanken Grundstück.

Last year there was a pub here, it was closed and a homeless man had made himself at home in front of it. He explained to passers-by that the pub would not open again – it would be removed. That’s right, today there’s a construction fence made of chipboard in front of the cleared property.

Udagawa, 4 Oktober 2021, nach Zehn

Nach zehn hat das japanische Restaurant Udagawa in der Kantstraße zu und drinnen putzt der Koch die Küche. Als die sauber ist, kommt er mit einer Frau heraus und beide räumen die Tische, auf denen schon die umgedrehten Bierbänke liegen, vom Bürgersteig in den Laden.

After ten, the Japanese restaurant Udagawa on Kantstraße is closed and inside the cook is cleaning the kitchen. When it’s done, he and a woman come out and they move the tables, on which the beer benches are already upturned, from the pavement into the shop.

Hat Bar, 9 September 2021

In der Hat Bar am Kantdreieck gibt es wieder Live Musik – Jeden Abend ab Neun eine offene Jamsession. Zum Glück hat die Bar den Lockdown überstanden. In einem Tonnengewölbe unter der S-Bahn ist die schmale Bühne gegenüber dem Tresen, an dem gibt es Cocktail und Whisky und Bier, und auf der schmalen Bühne spielen Carolyn De Rosario Klavier, Carmelo Leotta Bass und ein Schlagzeuger, dessen Namen ich nicht weiß.

Live music is back at the Hat Bar at Kantdreieck – an open jam session every night from nine. Fortunately, the bar has survived the lockdown. In a barrel vault under the S-Bahn is the narrow stage opposite the bar, where there are cocktails and whisky and beer, and on stage Carolyn De Rosario plays piano, Carmelo Leotta bass and a drummer whose name I don’t know.

Ein nervös wirkender Mann spricht mit Pianistin und Bassist – er möchte Singen und scheint hier bekannt zu sein. auf der Bühne wirkt er auf einmal sehr present und ruhig und singt sicher und professionell.

A nervous-looking man talks to the pianist and bassist – he wants to sing and seems to be known here. on stage he suddenly seems very present and calm and sings confidently and professionally.

Nach seinem Auftritt wird er von einem sehr redseligen Mann, der mit seiner Familie an der Bar sitzt befragt. Sonst singt er nur auf der Straße. Da hat er seine Stellen. Leider redet der Familienmensch sehr viel und der Sänger kommt kaum zu Wort, schließlich geht die Familie und ich frage ihn, ob ich ihn zeichnen darf. Er willigt ein. Nach Reden ist ihm nicht. Er entschuldigt sich, er müsse klären, ob die Musiker seine Lieder können – scheint so – und er geht viel hin und her.

After his performance he is questioned by a very talkative man sitting at the bar with his family. Otherwise he only sings on the street. That’s where he has his spots. Unfortunately, the family man talks a lot and the singer hardly gets a word. Finally, the family leaves and I ask the singer if I can draw him. He agrees. He doesn’t feel like talking. He apologises, he has to clarify whether the musicians know his songs – it seems so – and he goes back and forth a lot.

Nacheinander singen zwei Frauen, sie lesen den Text von ihren Mobiltlefonen ab.

One after the other, two women sing, reading the lyrics from their mobile phones.

Das braucht er nicht. Er umklammert fest den Mikrofonständer und singt noch einmal.

He doesn’t need that, clutches the microphone stand tightly and sings again..

Kantstraße, 31 Juli 2021

Samstag Abend sehe ich Absperrungen, und einen Tisch mit Desinfektionmittel, Masken und Einlaß-QR-Code vor dem New West Club. An der Tür stehen die Betreiber und bald bildet sich eine Schlange junger Menschen auf dem Bürgersteig.

Saturday evening I see barriers, and a table with disinfectant, masks and admission QR code in front of the New West Club. The operators are at the door and soon a queue of young people cue on the pavement.

Bereits hier ist einigermaßen fröhliche Stimmung, einige Gruppen unterhalten sich nur eine Weile mit wartenden Freunden und gehen wieder, ohne zu versuchen herein zu kommen.

Already here the mood is cheerful, some groups just chat for a while with friends and leave without trying to get in.

Andere warten geduldig mit Negativ-Nachweis und gezückter Luca App. Das Türmanagement scheint recht regide, lange Zeiträume wird niemand reingelassen, erst wenn Leute gehen darf dürfen neue rein.

Others wait patiently with negative proof and Luca app drawn. The door management seems to be quite regid, no one is let in for long periods of time, only when people leave new ones are allowed in.

Dabei geht es ausgesprochen freundlich zu, inwieweit die Anwesenheit eines sehr großen und breiten Mannes neben der Tür dazu beiträgt, weiß ich nicht.

Everybody is friendly, but I don’t know to what extent the presence of a very tall and broad man next to the door contributes to this.

Immer wieder kommen Gäste aus dem Club, schnappen Luft, quatschen oder holen sich auch am benachbarten Späti etwas zu trinken. Der hat einen Tisch mit zwei Stühlen vor dem Fenster, an dem im Wechsel Stamm und Clubgäste sitzen, auf einem Bierkasten neben der Tür sitzt ein weiterer Späti-Stammgast gelassen, steht ab und zu auf, um ein neues kaltes Bier zu holen und beachtet das Treiben überhaupt nicht.

Guests come out of the club, take a breath, chat or get something to drink at the neighbouring Späti. There’s a table with two chairs in front of it, regulars and club guests sit alternately. Another regular sits calmly on a beer crate next to the door, gets up every now and then to get another cold beer and doesn’t pay any further attention.

Er bleibt auch unbeteiligt, als irgendwann eine Gruppe Polizisten anrückt und in den Club will, um die Einhaltung der Hygienevorschriften zu kontrollieren. Der große breite Mensch will sie nicht reinlassen, er sieht die, dauernden Besuche als geschäftschädigende Schikane und besteht auf Hausrecht und Gerichtsbeschluß. Während er mit Polizisten verhandelt tauchen immer mehr gerüstete Polizeibeamt auf, die sich aber sehr ruhig und gelassen aufstellen, von interessierten Clubgästen beobachtet. Ein Typ fragt mich, ob das denn überhaupt erlaubt sei, einfach so Polizisten zu zeichnen, wie ich es tue, und er fragt direkt mal einen der Beamten. Kein Problem, sie dürften auch fotografiert werden, das sei schon ok. Der Türsteher läßt schließlich die Polizisten herein. Scheint alles in Ordnung zu sein. Bald danach ruft einer der Betreiber den Gästen zu, sie sollten entweder (mit Masken!) wieder rein kommen oder gehen, die Menschenansammlung auf dem Bürgersteig scheint die meisten Sorgen zu machen. Er bittet den Spätiwirt berlinerisch höflich doch “auch mal seine Terasse rein zu räumen”, so um 2 morgens, und der trägt tatsächlich seine beiden Klappstühle rein.

He also remains unconcerned when a group of policemen arrive and want to enter the club to check compliance with hygiene regulations. The tall, broad man doesn’t want to let them in. He sees the constant visits as business-damaging harassment and insists on domiciliary rights and a court order. While he negotiates with police officers, more and more armoured police officers appear, but they stand very calmly, observed by interested club guests. One guy asks an officerif it’s allowed to draw police officers like I do. He says it’s no problem, they can be photographed, it’s okay. The doorman finally lets the Police in, all ok, it seems. One of the operators calls the guests to either come in (with mask!) or leave, the crowd on the pavement seems to worry most. He (berlin-) politely asks the Späti host to “clear his terrace” at 2am, and he actually carries his two folding chairs inside.