Savignyplatz, 17 September 2020

Am Savignyplatz ist ein Taxistand mit Taxischlange und Rufsäule und allem. Die Wagen fahren etwa viertelstundenweise weg (meistens ohne Fahrgäste, sondern wohl mobil irgendwohin gerufen).

At Savignyplatz there is a taxi stand with a queue of taxis and a call box and everything. The cars leave about every quarter of an hour (mostly without passengers, but probably called somewhere mobile).

Wilmersdorfer Straße 29 Juli 2020

An der Kreuzung Pestalozzi- / Wilmersdorfer Straße ist der für Einkaufszonen obligatorische Kugelbrunnen. Um Neun laufen noch ein paar späte Einkäufer herum oder hocken auf den Bänken. Die Bauzäune der Dauerbaustelle in Richtung Kantstraße bilden einen kleinen Platz, darauf ein historisierender Trinkbrunnen aus Gußeisen. Ab halbzehn wird es dunkler, die Passanten gehen aus oder nach Hause oder sammeln Pfand. Ein Typ wartet auf einen Anderen, der dann aus einem der geschlossenen Läden kommt.

At the crossing, Pestalozzi- / Wilmersdorfer Straße is the ball fountain, which is obligatory for shopping areas. At nine o’clock some late shoppers are still walking around or sitting on the benches.  The construction fences of the permanent building site in the direction of Kantstrasse create a small square, inside of it a historicizing drinking fountain made of cast iron. From half-past nine on it gets darker, passers-by go out or home or collect deposits. One guy is waiting for another, who then comes out of one of the closed shops.

Baruther Straße

Die Baruther Straße geht an der Mauer des ‘Jerusalems und neue Kirche Friedhof’ entlang. Jetzt abends nach Zehn kommen ab und zu Leute mit Hund oder so, sonst hört man nur den Verkehr vom Mehringdamm durch das dunkle Laub der Strassen- und Friedhofsbäume.

The Baruther Straße goes along the wall of the ‘Jerusalem and New Church Cemetery’. Now in the evening after ten, people with dog come from time to time, otherwise you only hear the traffic from the Mehringdamm through the dark foliage of the street and cemetery trees.

Kantstraße, 04 Juli 2020

Auf dem Bürgersteig vor den Restaurants parken Elektroroller mit grossen isolierten Boxen hinter dem Sitz. Tische werden nach und nach reingeräumt, es ist schon Mitternacht. Ein Typ raucht noch eine Zigarette, bevor er mit seinem Auto wegfährt. In den Schaukästen des Kinos, auf dessen Stufen ich hocke, hängen wieder Filmplakate mit Spielzeiten darauf.

On the sidewalk in front of the restaurants electric scooters with large insulated boxes behind the seat are parked. Tables are moved in, it is already midnight. A guy smokes one more cigarette before he drives away in his car. In the showcases of the cinema, on whose steps I squat, there are film posters with playing times on them again.

Kantstraße, 24 Juni 2020

Mittwochabend um Zehn ist der Eingang zum beinahe immer offenen ‘Verbrauchermarkt’ unter den Gleisen zwischen Kantstraße und Bahnhof Zoo natürlich erleuchtet. Auch die Currywurst-Bude daneben hat auf und es ist warm und Menschen flanieren.

Wednesday evening at ten o’clock the entrance to the almost always open ‘Verbrauchermarkt’ (consumer market) under the tracks between Kantstraße and Bahnhof Zoo is naturally illuminated. Even the Currywurst stand next to it is open and it is warm and people are strolling.

Kantstraße, 19 Juni 2020


Freitagabends hocke ich beim Ausgang der U-Bahn Wilmersdorferstraße an einer Laterne. Daneben liegt ein Haufen Elektroroller, deren Rücklichter leuchten mietbereit. Nach links gehen Leute zur U-Bahn oder kommen raus, dann springt die Rolltreppe quietschend an.

Friday night I sit at a lantern near the exit of the subway Wilmersdorferstraße. Next to me a pile of electric scooters, their taillights shining red, ready for rent. To the left, people go to the subway or come out, then the escalator starts, screeching.

Kantsraße, 17 Juni 2020

Der Koreanische Imbiß macht um Zehn zu. Die Frau, die zuvor in der engen Küche hinter dem Verkaufsfenster auf Gäste gewartet hat, kommt raus und räumt die Tische weg. Ich ziehe mit meinem koreanischen Bier und der Tusche auf den nahen Stromkasten um, als sie auch meinen Stehtisch rein räumt. Das Licht geht aus. Eine schlanke Passantin verwandelt sich vor meinen Augen langsam und unaufhaltsam in einen schwarzen, massigen und unförmigen Geist. Im Dunkeln habe ich nicht bemerkt, wie nass das Papier noch ist.

The Korean takeaway closes at 10:00. The woman, who had been waiting for guests in the narrow kitchen behind the sales window, comes out and clears the tables. I move with my Korean beer and my ink to the nearby power box, when she also puts away my bar table. The light goes out. A slim passer-by slowly and unstoppably transforms before my eyes into a black, massive and shapeless spirit. In the dark I did not notice how wet the paper still is.

Kantstraße, 16 Juni 2020

Bei meinem letzten Besuch bei McDonalds fiel mir der Blick vom Obergeschoß auf die Kreuzung der Kant- und Wilmersdorferstraße auf. Heute Abend bin ich nur zum Gucken hier – elegante Fensterreihen, historische Beschriftung über der seit Jahren mit provisorischer Baustelleinfahrt versehenen ‘Einkaufsstraße’. Im Schnellrestaurant Radiomusik, ab und zu geht jemand hier im OG auf Toilette oder Angestellte räumen Zeug weg, niemanden stört der Typ mit Kaffee- und Tuschebecher.

During my last visit to McDonalds, I was struck by the view from the top floor to the intersection of Kant- and Wilmersdorferstraße. Tonight I’m just here to watch – elegant rows of windows, historical lettering above the ‘shopping street’. In the fast food restaurant radio music, now and then someone goes to the toilet here on the upper floor or employees clear away stuff, nobody is bothered by the guy with the coffee and ink cup.

An den Kantgaragen (links hinter mir) wird herumgebaut. Der Strom dafür wird mit einer an Stahlrohrpfählen angeschellten Leitung ran geschafft. Die Pfähle stecken in rot-weiss-gestreiften Betonzylindern (auf denen es sich gut sitzt) Ein gelb markierter ‘Pop-Up-Radweg’ macht die Kantstraße neuerdings auch für Radfahrer ohne Lebensgefahr befahrbar.

The ‘Kantgarage’ (behind me on the left) are under construction. The electricity for this is supplied by a line connected to tubular steel piles. The piles are stuck in red-and-white striped concrete cylinders (on which it sits well). Lately, a yellow marked ‘pop-up cycle path’ makes the Kantstraße passable for cyclists without danger to life.

21 Juni

Letzte Woche Freitag war ‘Fête de la Musique’ – In der Kaiser-Friedrich-Straße spielt im ‘Art Stalker’ ‘Dirty Mops’ (Band mit merkwürdigem Namen in merkwürdigem Lokal, aber gut). Um 10 ist Schluss wegen Lärmschutz.

Daher gehe ich in die ‘Hat Bar’ unter einem S-Bahn-Bogen am Kantdreieck, da ist jeden Abend Jam-Session – Männer in frei wechselnden Zusammenstellungen spielen auf Instrumenten Jazz-Standards, manchmal singen Frauen (und merkwürdigerweise nie umgekehrt, soweit ich bisher gesehen habe …):