Kantstraße, 23 Oktober 2020

An der Ecke Kant-/Leibnizstrasse ist ein Haus eingerüstet. Baken und Bauleuchten sind zur Orientierung an Gerüstpfeiler rechts und links der Gehwegdurchführung geflanscht. Ein Brillenladen leuchtet hell durchs Schaufenster in den Durchgang.

There is a house scaffolded at the corner of Kant-/Leibnizstrasse. Beacons and construction lights are flanged on scaffolding pillars to the right and left of the walkway passage for orientation. A spectacle shop shines brightly through the shop window into the passageway.

 

7. Oktober 2020

Der U-Bahneingang auf der südlichen Seite der Kreuzung Wilmersdorfer- | Kantstraße strahlt gelblich nach oben. Die Aufzugskabine befördert immer mal wieder durch neblige Glasschichten sichtbare Figuren nach unten.

The U-Bahn entrance on the southern side of the intersection Wilmersdorfer- | Kantstraße shines yellowish upwards. From time to time, the lift car transports figures down, visible through foggy layers of glass.

Unter der S-Bahnbrücke über der Bleibtreustraße ist drei Parkplätze lang Halteverbot wegen Kanalarbeiten. Allerdings nur bis 18:00, trotzdem will keiner der Parkplatzsuchenden hier, auf meinen Füßen, denn ich sitze auf dem Bordstein, parken (ob aus Rücksicht, oder weil morgen um 07:00 wieder Halteverbot ist, weiß ich nicht).

Vor der geschlossenen Kneipe hinter mir hat sich jemand mit Schirm und unterschiedlichen Kram sehr häuslich eingerichtet. Auf Anfrage von Passanten erklärt er freundlich, dass er schon seit Monaten dort wohne, die Kneipe mache nicht mehr auf, da komme ein neues Haus hin.

Er kommt zu mir, um mir zu sagen, dass ich in der Pisse sitze. Er – er deutet auf einen Typen, der auf einer am Gehwegrandrand liegenden Matratze schläft – pisse da immer hin. Ich habe ein Schaumstoffstück als Sitzkissen und jetzt ist es eh zu spät. Ein Glück, und stimmt, meint er.

Under the S-Bahn bridge over Bleibtreustraße, there is a three cars wide parking ban due to canal work. But only until 6 pm, and yet none of the people looking for a parking space here want to park on my feet – I’m sitting on the curb (I don’t know if out of consideration or because there’s a ban again tomorrow at 7 am).

In front of the closed pub behind me, someone has made himself very homely with an umbrella and various stuff . When asked by passers-by, he kindly explains that he’s been living there for months, the pub doesn’t open anymore, there’s a new house coming up.

He comes to me to tell me that I am sitting in the piss. He – he points to a guy who sleeps on a mattress lying on the sidewalk – always pisses there. I have a piece of foam as seat cushion and now it’s too late anyway. Lucky, and right, he says.

 

Kantstraße, 30. September 2020

An der Ecke Kantstraße/Kaiser-Friedrich-Straße. Hinter mir ein Spätkauf, aus dem hin und wieder Menschen mit Getränken zum draußen trinken kommen. Vor mir ist immer noch der Pop-Up-Radweg, dessen Einrichtung laut jüngstem Gerichtsurteil ‘unzureichend begründet’ sei, gut benutzt von E-Rollern, Fahrrädern und Essensausfahrern mit kubischen Rucksäcken auf E-Rädern.

At the corner of Kantstraße/Kaiser-Friedrich-Straße. Behind me is a Späti, from which people come from time to time with drinks for outside. In front of me is still the Pop-Up cycle path, the establishment of which is ‘insufficiently justified’ according to a recent court ruling and that is well used by e-scooters, bicycles and food delivery people with cubic backpacks on e-bikes.

Savignyplatz, 17 September 2020

Am Savignyplatz ist ein Taxistand mit Taxischlange und Rufsäule und allem. Die Wagen fahren etwa viertelstundenweise weg (meistens ohne Fahrgäste, sondern wohl mobil irgendwohin gerufen).

At Savignyplatz there is a taxi stand with a queue of taxis and a call box and everything. The cars leave about every quarter of an hour (mostly without passengers, but probably called somewhere mobile).

Kanstraße 135, 2 September 2020

An der Kantstraße | Ecke Schlüterstraße steht ein sachliches Haus. Zur Kantstraße sind Laubengangerschliessungen über einer niedrigen vorgeschobenen Glasfassade. Die ist in Reichweite, inkl. der vom Dach des Vorbaus erreichbaren Laubengangumwehrung mehrschichtig übersprüht. Zwischen den Buchstaben auf den Glasscheiben scheint schicke Gastronomie hindurch. Ich frage Gäste, die immer wieder zum Rauchen raus kommen – ein japanisches Restaurant, das Ryōtei.

There is a factual house on Kantstraße | corner Schlüterstraße. Access to the appartments is via access balconies along Kantstraße that run above a low glass façade that has been pushed outwards. This is within reach, including the balcony reinforcement accessible from the roof of the porch, sprayed over in several layers. Chic gastronomy shines through between the letters on the glass panels. I ask guests who keep coming out to smoke – a Japanese restaurant, Ryōtei.

 

Wilmersdorfer Straße 29 Juli 2020

An der Kreuzung Pestalozzi- / Wilmersdorfer Straße ist der für Einkaufszonen obligatorische Kugelbrunnen. Um Neun laufen noch ein paar späte Einkäufer herum oder hocken auf den Bänken. Die Bauzäune der Dauerbaustelle in Richtung Kantstraße bilden einen kleinen Platz, darauf ein historisierender Trinkbrunnen aus Gußeisen. Ab halbzehn wird es dunkler, die Passanten gehen aus oder nach Hause oder sammeln Pfand. Ein Typ wartet auf einen Anderen, der dann aus einem der geschlossenen Läden kommt.

At the crossing, Pestalozzi- / Wilmersdorfer Straße is the ball fountain, which is obligatory for shopping areas. At nine o’clock some late shoppers are still walking around or sitting on the benches.  The construction fences of the permanent building site in the direction of Kantstrasse create a small square, inside of it a historicizing drinking fountain made of cast iron. From half-past nine on it gets darker, passers-by go out or home or collect deposits. One guy is waiting for another, who then comes out of one of the closed shops.

Kantstraße, 04 Juli 2020

Auf dem Bürgersteig vor den Restaurants parken Elektroroller mit grossen isolierten Boxen hinter dem Sitz. Tische werden nach und nach reingeräumt, es ist schon Mitternacht. Ein Typ raucht noch eine Zigarette, bevor er mit seinem Auto wegfährt. In den Schaukästen des Kinos, auf dessen Stufen ich hocke, hängen wieder Filmplakate mit Spielzeiten darauf.

On the sidewalk in front of the restaurants electric scooters with large insulated boxes behind the seat are parked. Tables are moved in, it is already midnight. A guy smokes one more cigarette before he drives away in his car. In the showcases of the cinema, on whose steps I squat, there are film posters with playing times on them again.

Kantstraße, 24 Juni 2020

Mittwochabend um Zehn ist der Eingang zum beinahe immer offenen ‘Verbrauchermarkt’ unter den Gleisen zwischen Kantstraße und Bahnhof Zoo natürlich erleuchtet. Auch die Currywurst-Bude daneben hat auf und es ist warm und Menschen flanieren.

Wednesday evening at ten o’clock the entrance to the almost always open ‘Verbrauchermarkt’ (consumer market) under the tracks between Kantstraße and Bahnhof Zoo is naturally illuminated. Even the Currywurst stand next to it is open and it is warm and people are strolling.

Kantstraße, 19 Juni 2020


Freitagabends hocke ich beim Ausgang der U-Bahn Wilmersdorferstraße an einer Laterne. Daneben liegt ein Haufen Elektroroller, deren Rücklichter leuchten mietbereit. Nach links gehen Leute zur U-Bahn oder kommen raus, dann springt die Rolltreppe quietschend an.

Friday night I sit at a lantern near the exit of the subway Wilmersdorferstraße. Next to me a pile of electric scooters, their taillights shining red, ready for rent. To the left, people go to the subway or come out, then the escalator starts, screeching.

Kantsraße, 17 Juni 2020

Der Koreanische Imbiß macht um Zehn zu. Die Frau, die zuvor in der engen Küche hinter dem Verkaufsfenster auf Gäste gewartet hat, kommt raus und räumt die Tische weg. Ich ziehe mit meinem koreanischen Bier und der Tusche auf den nahen Stromkasten um, als sie auch meinen Stehtisch rein räumt. Das Licht geht aus. Eine schlanke Passantin verwandelt sich vor meinen Augen langsam und unaufhaltsam in einen schwarzen, massigen und unförmigen Geist. Im Dunkeln habe ich nicht bemerkt, wie nass das Papier noch ist.

The Korean takeaway closes at 10:00. The woman, who had been waiting for guests in the narrow kitchen behind the sales window, comes out and clears the tables. I move with my Korean beer and my ink to the nearby power box, when she also puts away my bar table. The light goes out. A slim passer-by slowly and unstoppably transforms before my eyes into a black, massive and shapeless spirit. In the dark I did not notice how wet the paper still is.