Zum ICC

Das Portal der Parkdeckzufahrt des ICC ist seit 2015 geschlossen. Müllsäcke liegen vor den Gittern und an den Wände, am Geländer lehnen zum Parkplatz schauende Typen in dunklen dicken Jacken.

The portal of the drive in to the parking lot of the ICC is locked since 2015. Garbage bags lie in front of the grids and along the walls, backs in thick dark jackets lean against the balustrades, corresponding heads facing in direction of the street-level parking lot.

LaGeSo im ICC

icc_200516 copy

Heute morgen sind die Türen am Haupteingang des ICC wieder in Benutzung. Hier ist jetzt ein ‘Leistungszentrum’ des LaGeSo. Jeder Geflüchtete soll zunächst hier hin, um dann mit Shuttlebussen zum eigentlich zuständigen Amt gebracht zu werden. (mehr hier)

Die ankommenden kleinen Gruppen werden von orange bewesteten Personal weiter verwiesen und verschwinden rasch im Gebäude. Ab und zu kommen Bewohner der weiterhin in den Obergeschossen des ICC von den Maltesern betriebenen Notunterkunft runter und trinken zur Zigarette einen Becher Tee.

fast im ICC

Heute gehe ich rein.

Allerdings ist für den unbegründet (und nicht für irgendwas bezahlt habenden, bzw, vom zahlenden Chef hingeschickten) Besuchenden im ‘Windfang’ Schluß. Lange Kerls in dunkelblauen Anzügen fragen nach Grund, gewähren allerdings freundlich auf mein ‘nur mal Gucken’ Aufenthaltsrecht im Windfang.

Den (ausgestorbenen) ‘Boulevard’ der ‘Kongreßmaschine’ sehe ich also nur durch die genieteten Edelstahltüren mit den rundeckigen Glasfeldern (ich glaube, R. Schüler hat mal gesagt, daß dies die Formen seien, die Stahl einnehmen WOLLE (dann aber doch mit etwas Geld überredet werden mußte, dies auch zu tuen….)). Das rote und blaue Licht des ‘auf der Technologie der binären Entscheidungen’ (Zitat aus Baunetz Woche #280, Simone Bogner, Das Internationale Kongreßzentrum Berlin, S.11) basierenden Leitsystemes spiegelt sich auf dem Boden wie draußen im Regen die Autolichter auf der Strasse. Das fühlt sich ‘urban’ an, allerdings nicht ganz auf die Art, die in dem hübschen Wimmelbild (Robison, 1978) dargestellt ist.

Der Windfang ist mit sphärischen Klängen beschallt, die zu der in Endlosschleife laufenden City-Cube-Animation gehören. Draußen hängt auch ein Banner: ‘Thank You, ICC, hello City-Cube’.

Ungeschickterweise hat man der Animation auf den Stellwänden am Rand des Windfanges Innenraumfotos des ICC gegenübergestellt. Gegen die wirkt der geplante effizienzoptimierte Multifunktionssaal erschütternd erbärmlich.

Solange beides nur zahlend zugänglich ist, irgendwie egal_

 

 

icc 141112

icc_141112

die blechummantlung scheint das icc vor lebensfeindlicher atmosphäre zu schützen. wohl daher rechnen autofahrer auch nicht mit nicht blechummanteltem leben (radfahrer, fussgänger….) drumherum.

habe dies hier gefunden – nach sanierung landesbibliothek statt kongresse hinein  (es  soll saniert werden, während kongresse in zur zeit statt abgerissener deutschlandhalle gebauten multifunktionsgebäude stattfinden. danach soll es eigentlich wieder für kongresse genutzt werden).

finde ich spontan eine gute idee. so muß man die kohle nur einmal ausgeben (und wir haben eine neue bibliothek um die ecke, tempelhof hat ja schon das flugfeld) verkehrsanbindung ist ja ok (auto 70er-bedingt eh, mit ringbahn auch für läufer).