Spandavia

Das Schubschiff ‘Spandavia’ ist mit einer mit Spundwandteilen beladenen Barge verzurrt, dahinter ein Ponton mit Kran und einer Schaufel und kleinere Bargen mit Aushub.

Zwischen Autobahn und Ufer kommen ab und zu Jogger vorbei. Auf dem Westhafenkanal passieren Ausflugsschiffe, eines mit einer Festgesellschaft und frierend rauchenden Krawattenträgern an Deck.

Ein paar Achter mit laut rufenden Steuerleuten werden von in den unterschiedlichen Farben der Boote gekeideten Mannschaften hin und her gerudert, begleitet von DLRG-Booten.

The push boat ‘Spandavia’ is lashed with a barge, that is loaded with sheet pile wall parts. Behind it is a pontoon with crane and a shovel and smaller barges with excavation.

Joggers occasionally pass between the motorway and the bank. On the Westhafen canal, excursion ships pass by, one with a party party and freezing smoking tietails on deck.

A few eights with loudly calling helmsmen are rowed back and forth by crews dressed in the different colours of the boats, accompanied by DLRG boats.

 

Neukoellner Schifffahrtskanal

Dienstagabend steige ich an der Grenzallee aus der U7 und laufe nach meiner Karten-App ans Wasser, zum Hafen Britz Ost. Am Ufer ist überall Gewerbe, eingezäunt. An dessen Abzweig vom Teltowkanal führt eine Fußgängerbrücke über den Neukoellner Schifffahrtskanal, ein Weg geht zwischen Autobahn und Ufer nach Norden.

Die Autobahn überquert den Kanal, unter den Betonbrücken wächst Schilf, die Laternen an den Fahrbahnen leuchten gelb bis nach unten ans Wasser.

Tuesday evening I get off the U7 at Grenzallee and walk to the water, to Britz Ost harbour. There is commerce everywhere on the waterside, fenced in. At its branch from the Teltowkanal a pedestrian bridge leads over the Neukoellner Schifffahrtskanal, a way goes between motorway and shore to the north.

The motorway crosses the canal, reeds grow under the concrete bridges, the lanterns on the lanes shine yellow light down to the water.

Donnertags komme ich wieder hier her. Neben der Brücke der Grenzallee über den Kanal führt eine Treppe runter zum Wasser. Ich klettere über ein Bündel blauer Rohre, die auf einem stillgelegten Gleisbett liegen.

Vom Ufer schaue ich in das Becken des Oberhafens, am anderen Ufer ist ein Recyclingwerk.
Ein Sportboot kommt den Kanal lang und fährt nach rechts, zur Schleuse. Es dreht eine Runde und fährt ungeschleust zurück.

Ein paar Jungs mit Angelruten kommen die Treppe runter. Einer fängt einen kleinen Weißfisch, den er zurück ins Wasser wirft. Nach ca 45 min gehen sie und ich bin wieder alleine mit den Tauben.

On Thursday I come back here. Beside the bridge of the Grenzallee over the canal a stairway leads down to the water. I climb over a bundle of blue pipes lying on a disused track bed.

From the waterside I look into the basin of the Oberhafen, on the other shore there is a recycling plant.
A sport boat comes along the canal and drives to the right, to the lock. It makes a lap and drives back unlocked.

Some guys with fishing rods come down the stairs. One catches a small whitefish and throws it back into the water. After about 45 minutes they leave and I am alone with the pigeons again.

 

Vaalser Berg

Von der Landstraße von Gemmenich nach Vaals zweigt genau auf der Belgisch-Niederländischen Grenze ein Weg den Berg hoch, Richtung Dreiländerpunkt ab. Ich laufe im Regen durch einen dampfenden Wald und setze mich zum Schauen auf einen umgestürzten Baumstamm. Die Blätter der Eichen und Buchen fangen die Regentropfen über meinem Kopf ab, bis immer mal wieder eine Windböe das gesammelte Wasser auf meinen Kopf und mein Skizzenbuch niederprasseln läßt.

Zurück zur Landstrasse sieht man vom Weg am Waldrand über Süd-Limburg und rechts fast nach Aachen.

Cruise in

Der ‘American Diner’ ‘Cruise in’ hat sich, wie ich der Fahrradständerbeschriftung entnehme, bereits 1996 in einem runden Pavillion auf einem Parkplatz in einem Gewerbegebiet in Spandau eingenistet. Ich brauche eine Pause und speise daher ‘American’, also Heineken und dänisches Hot Dog. Leute kommen, parken ihr Motorrad (BMW BJ 1956, 500 cubic, entnehme ich Gesprächen) standesgemäß direkt vor dem Laden. Aus den Außenlautsprechern kommen – leider schwer verständliche –  Rock’n Roll-Geräusche, die ich auch noch unleserlich transskribiert habe. Letzterem kann ich abhelfen:

‘düt mesh düt mesh dütdüt mesh I’am only dancing düt mesh I got the düt düt answer mesh mesh Don’t düt let me [….] I’m only dancing dosh mesh dosh mash you turn me on but when your […] you. I’am only düt düt düdü düt dödödöd dü dödödödö tü mäsch!’

The ‘American Diner’ ‘Cruise in’,  has settled in a round pavilion on a parking lot in an industrial estate in Berlin-Spandau already in 1996, as I can see from the bike rack inscription. I need a break and eat ‘American’, Heineken and Danish Hot Dog. People come, park their motorbikes (BMW 1956, 500 cubic, I take conversations) directly in front of the shop. From the outside loudspeakers come – unfortunately hard to understand – Rock’n Roll noises, which I also transscribed illegibly. I can help the latter:

‘dut mesh dut mesh dutdut mesh I’am only dancing dut mesh I got the dut dut answer mesh mesh Don’t dut let me [….] I’m only dancing dosh mesh dosh mash you turn me on but when your […] you. I’am only dut dut dudu dut dododod du dodododo tu mash!’

 

Gotzkowskistrasse

Vor dem Spätkauf stehen 3 Biertische auf dem Bürgersteig. Donnerstag ist spätabends noch jede Menge los. Eine stattliche Frau in weitem Hemd thront in einem Plastikstuhl und unterhält sich mit einer jungen Frau in engem Kostüm. Zwei weitere Frauen, eine mit Rollator, kommen den Bürgersteig runter und bleiben stehen. Gesprächsthemen sind Getränke. Zum Beispiel Pastis, den kennt die Frau im Hemd nicht. Der sei erst klar, und wenn man Eiswasser hinzuschütte, so milchig. – Wie, milchig, versteh ich nicht? – Naja, also so etwa wie Sperma. – Beh, schmeckt das auch so? – Das nun nicht. Zum Glück!

In front of the ‘Spätkauf’ are 3 beer tables on the sidewalk. Thursday evening it is still busy. A large woman in a wide shirt is enthroned in a plastic chair and talks to a young woman in a tight costume. Two more women, one with a rollator, come down the sidewalk and stop. Topics of conversation are drinks. For example Pastis, the woman in the shirt doesn’t know that. – It’s clear, but when you pour ice water on it, it’s kind of milky. – How, milky, I don’t get it? – Well, like sperm. – Behold, it tastes like that too? – No, not at all. Fortunately!

Kamnitz

Wir laufen von Vysoká Lípa die Kamenice (Kamnitz) bis zur Mündung in die Elbe in Hřensko hinunter. An zwei Abschnitten – der wilden Klamm und der Edmundsklamm – steigen wir in (gut mit Mitwanderern gefüllten) Boote, die von gutgelaunten Bootsführern durch die beeindruckenden Schluchten gestakt wurden. Kurz vor Hřensko finden wir eine Stelle, an der man sich ungestört an den Fluss hocken und ins Wasser schauen kann.

Neuendorfer Heide

Zwischen dem Spandauer Jagdhaus und Nieder Neuendorf verläuft der Mauerweg auf dem ehemaligen Grenzstreifen durch die Neuendorfer Heide entlang der Havel. Die politische Grenze lag in der Havel. Ich hocke zwischen Weg und Havelufer, wohl schon jenseits des Verlaufes der Vorderlandmauer, also im ehemaligen Niemandsland, auf bemoosten Grundmauern, Teile der Ruine eines Wohnhauses. Zwischen Mauertrümmern und Fliesenresten wachsen große Bäume.

From Spandauer Jagdhaus to Nieder Neuendorf the Wall Trail runs along the former border strip along the Havel through the Neuendorfer Heide. The political border was in the river Havel. I squat between the path and the banks of the Havel, probably already beyond the course of the ‘Vorderlandmauer’, in former no man’s land, on mossy foundation walls, parts of the ruins of a residential building. Large trees grow between bricks and the remains of tiles.

 

 

Kiefern

Es ist warm und wir fahren mit dem Fahrrad, erst zum Skulpturen gucken zum Haus am Waldsee, dann zur Krummen Lanke. Mir ist es am Ufer zu voll und ich gehe ca. 200m weg und sitze auf einem abgesägten Stumpf. Harzgeruch. Badegeplapper durch laues Rauschen.

Hochufer

Ich bin zum ersten Mal – für ein Wochenende – auf Rügen. Es ist stürmisch. Vormittags regnet es waagrecht. Unser Ferienhäuschen ist am östlichen Rand des Jasmunder Nationalparkes, am Hochufer. Ein steiler Hang zwischen Hochweg und Ufer ist mit Buchen bewachsen, dazwischen sieht man die Ostsee. Wellen klatschen auf die Felsen am Strand.

I am on the island Ruegen for the first time. It is stormy, in the morning rain falls horizontal. Our holiday house is by the ‘Hochufer’. A steep slope between path and coastside is overgrown by beech trees. Inbetween the baltic sea. Waves splash on the rocks on the beach.