Kantstraße, 31 Juli 2021

Samstag Abend sehe ich Absperrungen, und einen Tisch mit Desinfektionmittel, Masken und Einlaß-QR-Code vor dem New West Club. An der Tür stehen die Betreiber und bald bildet sich eine Schlange junger Menschen auf dem Bürgersteig.

Saturday evening I see barriers, and a table with disinfectant, masks and admission QR code in front of the New West Club. The operators are at the door and soon a queue of young people cue on the pavement.

Bereits hier ist einigermaßen fröhliche Stimmung, einige Gruppen unterhalten sich nur eine Weile mit wartenden Freunden und gehen wieder, ohne zu versuchen herein zu kommen.

Already here the mood is cheerful, some groups just chat for a while with friends and leave without trying to get in.

Andere warten geduldig mit Negativ-Nachweis und gezückter Luca App. Das Türmanagement scheint recht regide, lange Zeiträume wird niemand reingelassen, erst wenn Leute gehen darf dürfen neue rein.

Others wait patiently with negative proof and Luca app drawn. The door management seems to be quite regid, no one is let in for long periods of time, only when people leave new ones are allowed in.

Dabei geht es ausgesprochen freundlich zu, inwieweit die Anwesenheit eines sehr großen und breiten Mannes neben der Tür dazu beiträgt, weiß ich nicht.

Everybody is friendly, but I don’t know to what extent the presence of a very tall and broad man next to the door contributes to this.

Immer wieder kommen Gäste aus dem Club, schnappen Luft, quatschen oder holen sich auch am benachbarten Späti etwas zu trinken. Der hat einen Tisch mit zwei Stühlen vor dem Fenster, an dem im Wechsel Stamm und Clubgäste sitzen, auf einem Bierkasten neben der Tür sitzt ein weiterer Späti-Stammgast gelassen, steht ab und zu auf, um ein neues kaltes Bier zu holen und beachtet das Treiben überhaupt nicht.

Guests come out of the club, take a breath, chat or get something to drink at the neighbouring Späti. There’s a table with two chairs in front of it, regulars and club guests sit alternately. Another regular sits calmly on a beer crate next to the door, gets up every now and then to get another cold beer and doesn’t pay any further attention.

Er bleibt auch unbeteiligt, als irgendwann eine Gruppe Polizisten anrückt und in den Club will, um die Einhaltung der Hygienevorschriften zu kontrollieren. Der große breite Mensch will sie nicht reinlassen, er sieht die, dauernden Besuche als geschäftschädigende Schikane und besteht auf Hausrecht und Gerichtsbeschluß. Während er mit Polizisten verhandelt tauchen immer mehr gerüstete Polizeibeamt auf, die sich aber sehr ruhig und gelassen aufstellen, von interessierten Clubgästen beobachtet. Ein Typ fragt mich, ob das denn überhaupt erlaubt sei, einfach so Polizisten zu zeichnen, wie ich es tue, und er fragt direkt mal einen der Beamten. Kein Problem, sie dürften auch fotografiert werden, das sei schon ok. Der Türsteher läßt schließlich die Polizisten herein. Scheint alles in Ordnung zu sein. Bald danach ruft einer der Betreiber den Gästen zu, sie sollten entweder (mit Masken!) wieder rein kommen oder gehen, die Menschenansammlung auf dem Bürgersteig scheint die meisten Sorgen zu machen. Er bittet den Spätiwirt berlinerisch höflich doch “auch mal seine Terasse rein zu räumen”, so um 2 morgens, und der trägt tatsächlich seine beiden Klappstühle rein.

He also remains unconcerned when a group of policemen arrive and want to enter the club to check compliance with hygiene regulations. The tall, broad man doesn’t want to let them in. He sees the constant visits as business-damaging harassment and insists on domiciliary rights and a court order. While he negotiates with police officers, more and more armoured police officers appear, but they stand very calmly, observed by interested club guests. One guy asks an officerif it’s allowed to draw police officers like I do. He says it’s no problem, they can be photographed, it’s okay. The doorman finally lets the Police in, all ok, it seems. One of the operators calls the guests to either come in (with mask!) or leave, the crowd on the pavement seems to worry most. He (berlin-) politely asks the Späti host to “clear his terrace” at 2am, and he actually carries his two folding chairs inside.

* was sagen >