Kantstraße, 23 Dezember 2020

Der Gastraum hinter den Schaufensterscheiben ist dunkel, die Stühle stehen umgekehrt auf den Tischen. Um die Ecke, die Schlüterstraße runter, ist der Laden hell, da hat ‘Funky Fish’ den Eingang und zur Zeit den außer-Haus-Verkauf.

Hier ist ein kleines Stück eine Arkade längs der Kantstraße, das Obergeschoß kragt an der Ecke über den Bürgersteig. Da drunter sitze ich, etwa halbacht abends, an einem Pflanzkübel. Hier ist es trocken, daneben nieselt es. Passanten. Ein Mann mit zwei terrierartigen Hunden an Leinen bleibt neben mir stehen und einer der Hunde kläfft mich ängstlich an. Der Mann guckt abwesend irgendwo hin und bleibt lange stehen, der Hund kläfft bis bis der Mann weitergeht.

The dining room behind the shop windows is dark, the chairs are upside down on the tables. Around the corner, down Schlüterstraße, the shop is bright, there ‘Funky Fish’ has the entrance and is currently selling out-of-house.

There is a small arcade along Kantstraße, the upper floor cantilevers over the pavement at the corner. I’m sitting underneath it, about half past eight in the evening, at a flowerpot. It is dry her, drizzle on the streets. Passers-by. A man with two terrier-like dogs on leashes stops next to me and one of the dogs yaps fearfully at me. The man looks absently somewhere and stays there for a long time, the dog yelps until the man moves on.

2 thoughts on “Kantstraße, 23 Dezember 2020”

  1. Danke Rolf, schöne Zeichnung und sehr ergreifend. Ein umgedrehter Stuhl scheint ein Symbol dieser Zeit zu sein. Beste Wünsche für Weihnachten.

* was sagen >