9 September 2020

Die Kundgebung der ‘Seebrücke‘ auf dem Washingtonplatz – die Eskalation und der Brand im Lager Moria haben mich und, wie es heisst 10000, hierhin gezogen. Wir wollen nicht hinnehmen, dass innerhalb von Europa Zonen geschaffen wurden, in denen grundlegende Menschenrechte verwehrt werden, Elend, Schutzlosigkeit und Verwahrlosung hingenommen und herbeigeführt werden und aus angeblich taktischen und offenbar vorgeschobenen Gründen diese Entrechtung auch gegenüber der Aufnahmebereitschaft von Städten und Ländern durchgesetzt wird.

The rally of ‘Seebrücke‘ on Washington Square – the escalation and the fire in Camp Moria drew me and, as they say, 10000 people here. We do not want to accept that zones have been created within Europe where basic human rights are denied, where misery, defencelessness and despair are accepted and brought about, and where, for supposedly tactical and apparently feigned reasons, this deprivation of rights is enforced even against the willingness of cities and countries to welcome evacuated people.

Der folgende Demonstrationszug führt schließlich zum Innenministerium. Horst Seehofer hat sich die tausende Mittelfinger, die ihm auf der Schlusskundgebung vor dem Innenministerium gezeigt wurden, mit seiner brutal unmenschlichen Haltung verdient (mein Finger war dabei, und es ist mir egal, dass das nicht ‘zielführend’ ist)! – nicht erschlossen haben sich mir die zum Ende ausgesprochenen pauschalen Schmähungen gegen die Polizei – habe ich was nicht mitbekommen oder wird hier (ja aus Gründen vorhandene Sorge) verallgemeinert? Es war gut heute dabei zu sein, auch zu sehen, wie eine so große und spontane Demo durchgeführt werden kann, war gut.

The following demonstration procession finally leads to the Ministry of the Interior. Horst Seehofer has earned the thousands of middle fingers shown to him at the final rally in front of the Ministry of the Interior with his brutally inhuman attitude (my finger was there, and I don’t care that this is not ‘purposeful’)! – It was good to be there today, it was also good to see how such a large and spontaneous demonstration can be carried out (I did not understand general accusations against the present police, that were finally made by a speaker, maybe I have missed something …?) .

Checkpoint Charlie | Workshop: straßen tuschen am 13 September 2020

Ich setze mich mit Kaffee vor die McDonalds Filiale am Checkpoint Charlie. Vor dem Nachbau der Kontrollbaracke wird fotografiert, Touristen suchen Essen und Sitzplatz, diagonal gegenüber, im ‘sowjetischen Sektor’ ist Charlies Beach, eine Beachbar in der Gris am Sonntag in einer Woche, also dem 13. September, ein Skizzenfest – ‘Sketchpoint Charlie’ – organisiert. Es gibt Workshops verschiedener Dozenten, um 18:00 meinen – straßen tuschen.

Wir werden auf der Strasse mit Pinsel und Tusche arbeiten und Menschen und Umgebung zeichnen. Anmeldung per Mail an rolf@rolfschroeter.com (25 Euro pro Person | max 10 Teilnehmer | Pinsel, Tusche und Zeichenbretter werden ausgeliehen)

 

Kanstraße 135, 2 September 2020

An der Kantstraße | Ecke Schlüterstraße steht ein sachliches Haus. Zur Kantstraße sind Laubengangerschliessungen über einer niedrigen vorgeschobenen Glasfassade. Die ist in Reichweite, inkl. der vom Dach des Vorbaus erreichbaren Laubengangumwehrung mehrschichtig übersprüht. Zwischen den Buchstaben auf den Glasscheiben scheint schicke Gastronomie hindurch. Ich frage Gäste, die immer wieder zum Rauchen raus kommen – ein japanisches Restaurant, das Ryōtei.

There is a factual house on Kantstraße | corner Schlüterstraße. Access to the appartments is via access balconies along Kantstraße that run above a low glass façade that has been pushed outwards. This is within reach, including the balcony reinforcement accessible from the roof of the porch, sprayed over in several layers. Chic gastronomy shines through between the letters on the glass panels. I ask guests who keep coming out to smoke – a Japanese restaurant, Ryōtei.

 

Reis

Am Samstag nachmittag entfliehe ich der umkämpften Mitte nach Wedding, wo Katrin ein Treffen der Berliner Urbansketcher in den Gemeinschaftsgärten ‘Rote Beete’ organisiert hat. Ich suche mir, wie meistens botanisch ignorant, irgendeine pitoreske Pflanze und pinsele darauf los. Eine Mitzeichnerin fragt, ob ich den Reis zeichne – aäh, keine Ahnung, könnte sein, da sind so Körner. Gerade habe ich Reispflanzenbilder gegoogelt, ja, ist wohl Reis …

On Saturday afternoon, I escape the embattled ‘Mitte’ to Wedding, where Katrin has organised a meeting of Berlin urban sketchers in the community gardens ‘Rote Beete’. I look for some picturesque plant, as usual with few botanical knowledge, and start inking. A co-drawer asks if I would draw the rice – ah, I don’t know, it could be, there are grains … I have just googled pictures of rice plants, yes, it is probably rice …

Bebelplatz

Heute, am 29.08., demonstrierten Coronaleugner zusammen mit bekennenden Rechtsextremen in Berlin. Sie fordern ein Ende der Infektionschutzmaßnahmen und eine ‘Abdankung der Regierung Merkel’, berufen sich auf krude antisemitische Verschwörungserzählung wie die von QAnon. Schon vor der Demo begegneten man auf der Straße Gruppen von jungen muskulösen Männern mit einschlägig rechtsradikalen Tätowierungen und T-Shirts. Ihr triumphierendes Auftreten verbreitet Angst – den (laut ‘Verfassungsschutz’ ja ‘nicht rechtsextrem unterwanderten’) Coronaleugnern bereitet die gewaltbereite Stimmung offenbar kein Unbehagen, stattdessen berauschen sie sich an Machtillusion.

Um hiergegen ein Zeichen zu setzen ruft ein breites Bündnis zur ‘Solidarität! Statt Schulterschluss mit Nazis! – Protestkundgebung’ am Bebelplatz auf.

Today, 29 August, Corona deniers demonstrated together with avowed right-wing extremists in Berlin. They demand an end to infection control measures and a ‘resignation of the Merkel government’, citing crude anti-Semitic conspiracy stories such as the QAnon. Even before the demonstration, groups of young muscular men with relevant right-wing extremist tattoos and T-shirts were seen on the streets. Their triumphant appearance spreads fear – the corona deniers (who according to the ‘Verfassungsschutz’ are not ‘infiltrated by right-wing extremists’) are apparently not uncomfortable about the obviously violent atmosphere, instead they are intoxicated by the illusion of power.

To set an example against this, a broad alliance calls for ‘Solidarity! Instead of closing ranks with Nazis! – protest rally‘ at Bebelplatz.

Ich komme gegen 09:20, Musik und erste Reden aus dem Bühnenwagen vor der Hedwigs-Kathedrale, hier trägt jede*r wie verlangt Masken, wir sitzen oder stehen locker verteilt auf dem Platz.

I arrive around 09:20, music and first speeches from the stage wagon in front of Hedwigs Cathedral, everyone wears masks as requested, we sit or stand loosely distributed on the square.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes zu ‘Unter den Linden,  der Marschroute der Coronaleugner, verdecken drei Mannschaftswagen der Polizei teilweise die Sicht, Redner*innen der Kundgeben fordern die Polizei auf, diese zugunsten unserer Sichtbarkeit weg zu setzen.

On the opposite side of the square to ‘Unter den Linden’, the march route of the Corona deniers, three police cars partially obscure the view, and speakers of the rallies call on the police to move them away for our visibility.

 

Dem Vorbeizug der Coronaleugner und Rechtsradikalen wird lautstark begegnet (mein Favorit: Kuhhorn mit Schlauchschleife dran, gekonnt und laut geblasen). Redner kritisiert zunehmend radikal Polizeipräsenz und -agieren auf unserer Kundgebung, schliesslich aber auch die Nachricht, das die Polizei beginne, den Demonstrationszug gegen Infektionsschutz aufzulösen. Es gibt eine weitere Kundgebung gegen rechts am Bahnhof Friedrichstraße, der Platz leert sich, etwa 20 Polizist*innen in Krawallausrüstung gehen an mir vorbei über den Platz Richtung unter den Linden.

The passing of the corona deniers and right-wing radicals is loudly countered (my favourite: cow horn with a loop on it, skilfully and loudly blown). Speaker criticises increasingly radical police presence and action at our rally, but finally there is even the news that, the police are beginning to break up the demonstration against infection control. There is another rally against the right at Friedrichstraße station, the square empties, about 20 police*women in riot gear pass me by and walk towards Unter den Linden.

Gegen 13:30 sind weniger Leute auf dem Bebelplatz, viele sind wohl zu anderen Kundgebungen gegangen. Am Rand des Platzes zu Unter den Linden werden Sprecherinnen des #unteilbar Büdnisses vor der Kamera interviewt. Plakate und Banner werden weiterhin gut sichtbar zwischen den Polizeiautos zur Strasse hin präsentiert, wo kein coronaleugnender Zug mehr ist, der ist aufgelöst. Versprengte Vorbeiziehende können evtl. lesen.

Around 13:30 there are less people on the Bebelplatz, many probably went to other rallies. At the edge of the square at Unter den Linden, speakers of the #unteilbar Büdniss are interviewed in front of a camera. Posters and banners are still visibly presented between the police cars towards the street, where there is no longer a corona-denying march, it has been broken up. Scattered passers-by may be able to read.

Die Kundgebung gegen Rechts auf dem Bebelplatz geht weiter mit Reden und Musik. Polizeisirenen und Hubschrauberschrabbeln vom Weitem, einmal zieht eine Gruppe in schwarzen Kapuzen vorbei, versprengte Menschen mit Deutschlandfahnen, einer regt sich mit Finger und Gebrüll auf, auf dem Platz gibt es Musik und entspannte Stimmung.

The rally against the right on Bebelplatz continues with speeches and music. Police sirens and helicopters scramble from afar, once a group in black hoods passes by, scattered people with German flags, one of them gets excited with finger and shouting, on the square there is music and relaxed atmosphere.

Ich gehe zurück zu meinem Fahrrad – vom Weiten sehe ich eine (unschöne) Fahnen schwingende Menge vor dem Bahnhof Friedrichstraße, viel Polizei und viel Agression. Ich fahre – um die rechtsoffene Kundgebung im Tiergarten zu umgehen, Richtung Wedding und sehe immer wieder von großer Polizeipräsenz abgesperrte Straßen. Ich habe genug für heute.

I go back to my bike – from the distance I see an crowd waving (ugly) flags in front of the Friedrichstraße station, a lot of police and a lot of aggression. I ride – to avoid the right wing rally in the Tiergarten, towards Wedding and see again and again streets blocked off by a large police presence. I have had enough for today.

Vielen Dank den Veranstaltern des solidarischen Gegenprotestes, ihr macht das weniger unerträglich.

Many thanks to the organizers of the solidary counterprotest, you make this less unbearable.

20 sunsets, 7 August 2020

Am Freitag Abend sind wir wieder zu ’20 sunsets’ auf der Dachterrasse des HKW.

On Friday night we are again for 20 sunsets’ on the roof terrace of the HKW.

Zuerst Tonia Reeh auf dem Klavier mit Singen. Sie spielt normalerweise mit Rudi Fischerlehner am Schlagzeug als ‘La Tourette’, der ist heute nicht dabei, und sie warnt als Einleitung zu ihren Liedern schon mal, dass das jetzt ohne Schlagzeug ‘echt doof’ sei, sie es aber trotzdem spielen wolle. War dann aber gar nicht doof, sondern toll.

First Tonia Reeh on the piano with singing. She usually plays with Rudi Fischerlehner on drums as ‘La Tourette’, who is not here tonight, and as an introduction to her songs she warns that this is ‘really stupid’ without drums, but she wants to play it anyway. But then it wasn’t stupid at all, but great.

Danach kommt Marla Hansen. Sie hat Andi Haberl am Schlagzeuge und Paul Santner an diversen Keyboards dabei und spielt selbst mal Geige (gezupft wie Ukulele), Gitarren, Klavier und singt. Wunderschön.

Then comes Marla Hansen. She has Andi Haberl on drums and Paul Santner on the keyboards and plays the violin (plucked like a ukulele), guitars, piano and sings. Beautiful.

Wilmersdorfer Straße 29 Juli 2020

An der Kreuzung Pestalozzi- / Wilmersdorfer Straße ist der für Einkaufszonen obligatorische Kugelbrunnen. Um Neun laufen noch ein paar späte Einkäufer herum oder hocken auf den Bänken. Die Bauzäune der Dauerbaustelle in Richtung Kantstraße bilden einen kleinen Platz, darauf ein historisierender Trinkbrunnen aus Gußeisen. Ab halbzehn wird es dunkler, die Passanten gehen aus oder nach Hause oder sammeln Pfand. Ein Typ wartet auf einen Anderen, der dann aus einem der geschlossenen Läden kommt.

At the crossing, Pestalozzi- / Wilmersdorfer Straße is the ball fountain, which is obligatory for shopping areas. At nine o’clock some late shoppers are still walking around or sitting on the benches.  The construction fences of the permanent building site in the direction of Kantstrasse create a small square, inside of it a historicizing drinking fountain made of cast iron. From half-past nine on it gets darker, passers-by go out or home or collect deposits. One guy is waiting for another, who then comes out of one of the closed shops.

Möllensee

See

Der Möllensee liegt östlich von Berlin bei Grünheide (Mark).

Am südlichen Ufer zweigt ein Stichkanal zum kleinen Kielsee ab. An der Einmündung ragen Bäume in den See. Ich klemme mich mit meinem Faltkajak zwischen knapp unter dem Wasser liegenden Bumstämmen und schaue auf den See. Kajaks und SUBs kommen vorbei, einige erkunden den Kanal. Auch Motorboote fahren hinein – deren Kielwellen versetzen mein Boot.

The Möllensee is located east of Berlin near Grünheide (Mark).

On the southern shore a canal branches off to the small Kiel Lake. At the confluence, trees jut into the lake. I clamp myself with my folding kayak between tree trunks lying just below the water and look out over the lake. Kayaks and SUBs pass by, some explore the channel. Also motorboats enter – their keel waves move my boat.

Der See ist von Wald umgeben. Ich stelle mich mit Boot unter einer am Nordufer über den See ragenden Erle vor dem Regen unter und schaue in den Uferwald, der fast überall hauptsächlich aus zum Teil sehr großen Schwarz-Erlen besteht.

The lake is surrounded by forest. I stand with boat under an alder tree that towers over the lake on the northern shore and look into the forest along the shore, which consists almost everywhere of mainly black alders, some of them very large.

Richtung Westen ist der Möllensee über eine Kette miteinander verbundenen Seen an die  Berliner Spree angeschlossen. Wir paddeln zum benachtbarten Peetzsee, an dessen West-Ende der Ort Grünheide mit Supermärkten ist. An der Einfahrt des Kanales zum nächsten See ist ein Biergarten mit Anlegestegen davor, dort warte ich.

To the west, the Möllensee is connected to the Berlin Spree by a chain of interconnected lakes. We paddle to the neighbouring Peetzsee, at the western end of which is Grünheide with supermarkets. At the entrance of the canal to the next lake is a beer garden with jetties in front of it, there I wait.

Zeltplatz

Wir verbringen zwei Nächte auf dem ‘Mölle-Süd-Camp’. Auf der Anhöhe am Ufer wohnen viele Dauercamper in teils mit Holzstrukturen überdachten Wohnwagen. Der Platzwart ist scheinbar überall gleichzeitig, immer freundlich und zeigt uns die Zeltplätze. Die sind alle auf terrassierten Flächen am Uferhang. Wir schauen nachts auf den See in Richtung Sonnenuntergang und haben es nur ein paar Schritte zur Badestelle oder den Bootsständen, an denen ich kurz vor der Abreise (erfolglos) versuche, die Haut meines Faltbootes vor dem drohenden Regen zu trocknen.

We spend two nights at the ‘Mölle-Süd-Camp’. On the hill at the shore many permanent campers live in caravans, some of them covered with wooden structures. The groundsman seems to be everywhere at once, always friendly and shows us the sites for tents. They are all on terraced areas on the slope at the shore. We look at the lake at night in the direction of sunset and have only a few steps to the bathing area or the boat stands where I (unsuccessfully) try to dry the skin of my folding boat before the threatening rain shortly before departure.

Kantstraße, 24 Juni 2020

Mittwochabend um Zehn ist der Eingang zum beinahe immer offenen ‘Verbrauchermarkt’ unter den Gleisen zwischen Kantstraße und Bahnhof Zoo natürlich erleuchtet. Auch die Currywurst-Bude daneben hat auf und es ist warm und Menschen flanieren.

Wednesday evening at ten o’clock the entrance to the almost always open ‘Verbrauchermarkt’ (consumer market) under the tracks between Kantstraße and Bahnhof Zoo is naturally illuminated. Even the Currywurst stand next to it is open and it is warm and people are strolling.

Kantstraße, 19 Juni 2020


Freitagabends hocke ich beim Ausgang der U-Bahn Wilmersdorferstraße an einer Laterne. Daneben liegt ein Haufen Elektroroller, deren Rücklichter leuchten mietbereit. Nach links gehen Leute zur U-Bahn oder kommen raus, dann springt die Rolltreppe quietschend an.

Friday night I sit at a lantern near the exit of the subway Wilmersdorferstraße. Next to me a pile of electric scooters, their taillights shining red, ready for rent. To the left, people go to the subway or come out, then the escalator starts, screeching.