Hat Bar, 9 September 2021

In der Hat Bar am Kantdreieck gibt es wieder Live Musik – Jeden Abend ab Neun eine offene Jamsession. Zum Glück hat die Bar den Lockdown überstanden. In einem Tonnengewölbe unter der S-Bahn ist die schmale Bühne gegenüber dem Tresen, an dem gibt es Cocktail und Whisky und Bier, und auf der schmalen Bühne spielen Carolyn De Rosario Klavier, Carmelo Leotta Bass und ein Schlagzeuger, dessen Namen ich nicht weiß.

Live music is back at the Hat Bar at Kantdreieck – an open jam session every night from nine. Fortunately, the bar has survived the lockdown. In a barrel vault under the S-Bahn is the narrow stage opposite the bar, where there are cocktails and whisky and beer, and on stage Carolyn De Rosario plays piano, Carmelo Leotta bass and a drummer whose name I don’t know.

Ein nervös wirkender Mann spricht mit Pianistin und Bassist – er möchte Singen und scheint hier bekannt zu sein. auf der Bühne wirkt er auf einmal sehr present und ruhig und singt sicher und professionell.

A nervous-looking man talks to the pianist and bassist – he wants to sing and seems to be known here. on stage he suddenly seems very present and calm and sings confidently and professionally.

Nach seinem Auftritt wird er von einem sehr redseligen Mann, der mit seiner Familie an der Bar sitzt befragt. Sonst singt er nur auf der Straße. Da hat er seine Stellen. Leider redet der Familienmensch sehr viel und der Sänger kommt kaum zu Wort, schließlich geht die Familie und ich frage ihn, ob ich ihn zeichnen darf. Er willigt ein. Nach Reden ist ihm nicht. Er entschuldigt sich, er müsse klären, ob die Musiker seine Lieder können – scheint so – und er geht viel hin und her.

After his performance he is questioned by a very talkative man sitting at the bar with his family. Otherwise he only sings on the street. That’s where he has his spots. Unfortunately, the family man talks a lot and the singer hardly gets a word. Finally, the family leaves and I ask the singer if I can draw him. He agrees. He doesn’t feel like talking. He apologises, he has to clarify whether the musicians know his songs – it seems so – and he goes back and forth a lot.

Nacheinander singen zwei Frauen, sie lesen den Text von ihren Mobiltlefonen ab.

One after the other, two women sing, reading the lyrics from their mobile phones.

Das braucht er nicht. Er umklammert fest den Mikrofonständer und singt noch einmal.

He doesn’t need that, clutches the microphone stand tightly and sings again..

21 Sunsets, 23 Juli 2021

Dieses Jahr fällt das ‘Wassermusik-Festival’ aus, dafür gibt es ’21 Sunsets’ dh. kleine Konzerte mit lokalen, also spontaner buchbaren Musikern (+ Autoren und Filmen) auf der Dachterrasse des Haus der Kulturen der Welt, beides wie schon 2020. Auch wenn es um die Wassermusik natürlich sehr schade ist ist es eigentlich genauso toll, nur anders.

Freitag gehen wir zum 2ten mal hin.

Zuerst kommt Adi Amati, mit Tänzer, DJ und einem Feature, deren Namen ich vergessen habe …

In der Mitte Balita & the Dream Bus – wunderbar


Zum Schluß wird heftig getanzt (mit Masken ists draussen erlaubt) beim Soundsysten Freak de’l Afrique.

Es gibt noch viele der 21 Sunsets und hingehen ist gut.

Paris, 6.-12. Juli 2021

Canal Saint-Martin

Unser Hotel in Paris ist nicht weit vom Gare del Est im 10ten Arrondissement.

Our hotel in Paris is not far from the Gare del Est in the 10th arrondissement.

Durch den Stadtteil fließt der Canal Saint-Martin, der durch einen Tunnel von der Seine kommend hier ans Tageslicht gerät und nach Norden ins Bassin de la Vilette führt.
Abends sitzen Leute an den Ufern oder bleiben zum reden stehen. Der kleine Park in der Nähe ist Abends geschlossen. Ich stehe an einer der zwei Drehbrücken, die vor einer der 5 Schleusen den Kanal überquert.

The Canal Saint-Martin flows through the district, coming into daylight here after passing through a tunnel from the Seine and leading north into the Bassin de la Vilette.
In the evening, people sit on the banks or pause to talk. The small park nearby is closed in the evening. I stand at one of the two rotating bridges, which crosses the channel before one of the 5 locks.

Die Schleuse hat zwei Kammern, an der oberen sind daneben zwei kleine, gegenüber den Uferstraßen angehobene Plätze mit großen Platanen, Klettergerät, einer Tischtennisplatte und einem Beton-Kicker.
Weiterer Platz bei der Schleuse ist gerade von einer Baustelle belegt – 2 Gerüste für Fußgängerbrücken spannen über den Kanal.

Erst am Wochenende sehen wir Boote, meistens leere Ausflugsschiffe, Drehbrücken und Kanal durchfahren.

The lock has two chambers, at the upper one there are two small squares next to it, raised in relation to the riverside roads, with large plane trees, climbing equipment, a ping-pong table and a concrete table football.
Further place near the lock is just occupied by a construction site – 2 scaffolds for pedestrian bridges span over the canal.

Only on the weekend we see boats, mostly empty excursion boats, pass through rotating bridges and canal.

Die Rue Faubourg du Temple quert den Kanal direkt neben dem Tunnelaustritt. Nach Westen sehe ich durch die Straße über die Lieferautos und durch den Regen die Statue auf dem Place de la Republique.

Rue Faubourg du Temple crosses the canal right next to the tunnel exit. To the west, I view through the street over the delivery cars and the rain the statue on the Place de la Republique.

Morgens in der Rue de Lancry westlich des Kanals. Die Dame im Gemüseladen räumt Gemüse aus einem Stapel Holzkisten in die Auslage. Weisse Autos verschiedener Größen liefern Sachen aus. Neben mir trinken Leute an kleinen runden auf dem schmalen Gehsteig platzierten Tischen Kaffee. Auf der Strasse steht ‘RALENTIR’.

Morning in the Rue de Lancry west of the canal. The lady in the greengrocer’s store is clearing vegetables from a stack of wooden crates into the display. White cars of various sizes deliver stuff. Next to me, people drink coffee at small round tables placed on the narrow sidewalk. On the street is written ‘RALENTIR‘.

Abends wird in der selben Bar eher Bier getrunken, vor den vielen Bistros und Restaurants im Viertel sind alle Tische besetzt.

In the evening, people tend to drink beer in the same bar, and all the tables are occupied in front of the many bistros and restaurants in the neighbourhood.

Im Le Flash gegenüber unserem Hotel schauen viele Gäste auf den großen Fernseher an der Wand – in der Bar werden auch Sportwetten angenommen – andere Quatschen.

At Le Flash opposite our hotel, many guests watch the big TV on the wall – the bar also takes sports bets – others chat.

Östlich des Kanals ist ebenfalls viel Gastronomie. An der Ecke Rue Albert und Rue Marie et Louise treffen sich morgens einige Männer an einer Bank.

East of the canal there is also a lot of gastronomy. On the corner of Rue Albert and Rue Marie et Louise, some men meet at a bench in the morning.

An einer Ecke des ‘Hopital Saint Louis’ ist das ‘Café Concert Chez Adel’. Leute holen sich drinnen Bier und sitzen damit dann draussen. Auf den Tischen liegen Jakobsmuschelschalen als Aschenbecher.

On one corner of the ‘Hopital Saint Louis’ is the ‘Café Concert Chez Adel’. People get beer inside and then sit outside with it. There are scallop shells on the tables as ashtrays.

Westlich des Kanals mündet die Passage Dubail durch einen Torbogen unter dem Eckhaus in den Boulevard de Magenta.

To the west of the canal, the Passage Dubail opens into the Boulevard de Magenta through an archway under the corner building.

</

Nordwestlich vom Place de la Republique sind um die Port Saint-Martin viele Lokale, vor denen am Sonntagabemd überall Fußball geguckt wird. Italien gegen England, Europameisterschaft, vermute ich. Ich setze mich vor die ruhigste Kneipe und zeichne.

Ein aufgekratzter Typ will, glaube ich, ein Portrait, ich versuche zu sagen, dass das hier nicht Montmatre und ich im Urlaub sei, erst auf Englisch, er versteht nicht und wir suchen nach gemeinsamer Sprache und finden Italienisch. Allerdings scheint er mich jetzt für einen Italiener zu halten (was nicht für seine Italienischkenntnisse spräche) und angesichts der Gegner in dem Fußballspiel wird die Situation langsam konfus, besonders, da ich mich offensichtlich gar nicht für das Spiel interessiere (das liegt allerdings nicht daran, dass ich kein Italiener bin, sondern das mir Fußball egal ist). Da ich das alles kaum erklären kann, gehe ich vor Ende des Spieles.

Northwest of the Place de la Republique, around the Port Saint-Martin, there are many bars where people watch football on Sunday evenings. Italy against England, European Championship, I guess. I sit down in front of the quietest bar and draw.

An excited guy asks for a portrait (as far as I understand) and I try to say that this is not Montmatre and that I’m on holiday, first in English, he doesn’t understand and we look for a common language and find Italian. However, he now seems to think I am Italian (which would not speak for his knowledge of Italian) and in view of the opponents in the football match, the situation slowly becomes confused, especially as I am obviously not interested in the game at all (this is not because I am not Italian, but because I don’t care about football). As I can hardly explain it all, I leave before the end of the game.

Cimetière du Père-Lachaise

Wir besuchen den Friedhof Père-Lachaise im 20ten Arrodissement. Neben den Hauptwegen laufen wir durch das wunderschöne Labyrinth kleiner Wege zwischen den verwitterten Grabarchitekturen.

We visit the Père-Lachaise cemetery in the 20th Arrodissement. Besides the main paths, we walk through the beautiful labyrinth of small paths between the weathered tomb architectures.

Le Puces de Paris Saint-Ouen

An der Stadgrenze von Paris an die Stadt Saint-Ouen ist ein großer Flohmarkt. Fest installierte Marktbuden und eine große Markthalle – in denen Antiquitäten in ruhiger Atmosphäre angeboten werden, sind umringt von einem engen und lauten Markt mit mit Markenzeichen beschrifteten Turnschuhen, Klamotten, dazwischen Streetfoodstände, davor fliegende Händler mit Sonnenbrillen und Apple-Airpods für 20 €. Ich stehe auf dem Mittelstreifen der Avenue de la Port de Clignancourt, um mich verkeilen sich immer mal wieder Autos, was dann mit hartnäckigem Hupen aufgelöst wird.

On the city limits of Paris at Saint-Ouen is a big flea market. Permanently installed market stalls and a large market hall – where antiques are on offer in a quiet atmosphere, are surrounded by a narrow and noisy market with branded trainers, clothes, in between street food stalls, in front of them flying traders with sunglasses and Apple Airpods for 20 €. I’m standing on the central strip of the Avenue de la Port de Clignancourt, with cars wedged around me now and then, which then gets resolved with persistent honking.

Butte-aux-Cailles

Marie-Christine hat uns zu einem Treffen der Urbansketchers Paris eingeladen und wir können Zeichnen, trotzdem es regnet, da über uns die Marquise des Café Nénesse ist und lernen einige der Pariser Zeichner kennen.

Marie-Christine has invited us to a meeting of the Urbansketchers Paris and we can draw even though it is raining, as above us is the Marquise of the Café Nénesse and get to know some of the Parisian sketchers.

Vom Tisch im Café gucke ich die Rue Alphand hinunter.

From the table in the café, I look down Rue Alphand.

Jungfernheide, 20. Juni 2021


Der Jungfernheide Forst grenzt an den Flughafen Tegel, und weiter südlich an einen Zaun, an dem Schilder hängen, auf denen was von ‘Militärischem Sperrgebiet’ und ‘Schusswaffengebrauch’ steht. Auf dieser Seite stehen hohe Eichen und Kiefern und während der Stunde, die ich hier in die Bäume schaue, kommt nur ein Jogger vorbei.

Jungfernheide Forst borders on Tegel Airport, and further south on a fence with signs saying ‘restricted military area’ and ‘use of firearms’. On this side there are tall oaks and pines, and during the hour I spend looking into the trees here, only one runner passes by.

ZOB, 13 Juni 2021

Von der 1969 fertiggestellten Struktur des alten ZOB ist nichts mehr übrig. Dort, wo zuletzt noch die Wartehalle war ist jetzt ein Sandhaufen, darauf steht ein Bagger.
Die Wartehalle ist jetzt in Containern an der Nordöstlichen Einfahrt untergebracht. Gegenüber sitzt die Verkehrsleitung im umgebauten Gebäude an der Ecke. Es fahren ein paar Busse von den neuen Steigen.

Nothing is left of the structure of the old ZOB, which was completed in 1969. Where the bus terminal used to be, there is now a pile of sand with an excavator on top.
The bus terminal is now housed in containers at the north-east entrance. Across the street, the traffic management sits in the converted building on the corner. A few buses run from the new platforms.

Tuschen und Geschichten vom ZOB zwischen 2015-2018 gibt es in meinem Buch | Sketches and stories of Zob from 2015-2018 are in my book.

Kantstraße, 4 Juni 2021

Ab heute darf wieder ganz legal ohne negativen Schnelltest Aussengastronomie genutzt, also auch mit offenen Bierflaschen vor dem Bull Späti rumgestanden werden.

As of today, it is once again legal to use outdoor gastronomy without a negative rapid test, i.e. to stand around with open beer bottles in front of the Bull Späti.

Kant- und Schlüterstraße, 22 Mai 2021

Der Blumenladen an der Ecke Schlüterstraße hat um 9 abends noch Blumentöpfe auf dem Gehweg stehen, eine Frau räumt sie rein und fährt etwas später mit einem Fahrrad weg. Passanten mit Bierflaschen. Über mir ein Balkon mit Partygeräuschen, Reden, Flaschenklirren, dann Musik: ‘Dschingiskahn’, ein Typ singt mit, ich haue ab.

The flower shop on the corner of Schlüterstraße still has flower pots on the pavement at 9 o’clock in the evening, a woman clears them away and a little later rides away on a bicycle. Passers-by with beer bottles. Above me a balcony with party noises, talking, bottles clinking, then music: ‘Dschingiskahn’, a guy sings along, I leave.

Unter der Bahnbrücke über die Schlüterstrasse sind gut beparkte Fahrradbügel. Dahinter seit gestern wieder geöffnete und trotz kühlem Wetter gut besuchte Aussengastronomie.

Under the railway bridge over Schlüterstrasse are well parked bicycle racks. Behind them, outdoor dining has reopened since yesterday and, despite the cool weather, is well frequented.

Schlüterstraße, 9 Mai 2021


Vor dem NGO KIM PAK. Es ist beinahe Sommer, und wo sonst die Tische stehen hocken Leute und warten auf Essen. Ein Typ vom Restaurant berät kellnermäßig, bittet aber, woanders zu essen, das sei halt noch so.

In front of the NGO KIM PAK. It’s almost summer, and where there are usually tables, people are sitting and waiting for food. A guy from the restaurant gives advice like a waiter (he obviusly is), but asks to eat somewhere else, that’s just the way it currently is.

Gegen neun ist zu. Zwei Köche, Jun und Timo, machen Pause vor dem Laden, bevor sie sauber machen. Sie sind sehr nett und wir reden. Heute war mehr los als erwartet – Sonntags sei sonst mau. Mir rutscht raus, dass ja ‘trotz Pandemie einiges los’ gewesen sei. Timo guckt darauf eher abgeklärt betreten und erklärt mir, wie das für Gastronomen aussehe – nämlich …. . Auch dass es jetzt gerade so aussieht, als könnte Außengastronomie bald aufmachen, freut ihn zwar, aber nicht zu sehr. Man hat zuletzt viel erlebt und sei vorsichtig. (er ist übrigens für konsequente Schutzmaßnahmen, nicht für vorschnelle Öffnungen, und denkt dass die viel geholfen hätten).

Ich lerne über Duc , der diesen und auch Funky Fish nebenan und Ryotei um die Ecke und Kuchi gegenüber (mit Partner:innen) betreibt (ich google zu Hause: The Duc Ngo) und Kim, die als Miteignerin die Läden hier gestaltet hat (sie habe ich gerade ohne zu wissen gezeichnet).

Timo hat früher gesprayt, als Koch hat er jetzt keine Zeit mehr dafür. Ich darf mir die sehr schönen Läden kurz von innen anschauen und werde wieder kommen, sobald das geht.

It closes around nine. Two cooks, Jun and Timo, take a break in front of the shop before they clean up. They are very nice and we talk. Today was busier than expected – Sundays are usually slow. I let slip that ‘despite the pandemic, there was a lot going on’. Timo gives me a rather distracted look and explains to me how it looks for restaurateurs – namely …. . He is also pleased that it looks as if outdoor restaurants could open soon, but not too pleased. One has experienced a lot recently and should be careful. (By the way, he is in favour of consistent protective measures, not hasty openings, and thinks that these would have helped a lot).

I learn about Duc , who runs (with partners) this and also Funky Fish next door and Ryotei around the corner and Kuchi opposite (I google at home: The Duc Ngo) and Kim, coowner, who designed the shops here (I just drew her without knowing). 

Timo used to spray, as a chef he has no time for that now. I had the chance to have a quick look inside of the very beautiful restaurants and will come back as soon as I can.

Eisenbahnlandwirtschaft, 2 Mai 2021

Erst habe ich mir einen schön strukturierten Platz auf dem stillgelegten Bahndamm in der Eisenbahnlandwirtschaft ausgesucht, aber ein ergiebiger Regenschauer vertreibt mich. Etwas hinter mir ist eine überdachte Bank, von dort schaue ich auf einen Laub- und Zweigschnitthaufen auf den alten Gleisen, zwischen kreuz und quer stehenden Bäumen. Das Dach ist dicht, gut gewartet von den Schrebergärtnern, die man nach dem Regen aus verschiedenen Richtungen werkeln hört.

At first I chose a nicely structured spot on the disused railway embankment in the ”Eisenbahnlandwirtschaft”, but a heavy rain shower drives me away. A little behind me is a covered bench, from where I look down on a pile of leaves and twigs cut on the old tracks, between criss-crossing trees. The roof is tight, well maintained by the allotment gardeners, who can be heard working from different directions after the rain.

Kantstraße, 1 Mai 2021

Vor dem Shiso Burger an der Ecke Krumme Straße/Kantstraße warten Gäste und vor einige Essensauslieferer. Die stehen ungeduldig neben Ihren Fahrrädern und schauen immer wieder auf ihre Telefone, Bestellungen checken und Fahrten planen. Andere Gäste stehen in Feiertagsstimmung mit Getränk zusammen und essen ihre Burger.

In front of the Shiso Burger on the corner of Krumme Straße and Kantstraße, guests and a few food deliverers are waiting. They stand impatiently next to their bikes and keep looking at their phones, checking orders and planning trips. Other guests stand together in a holiday mood with a drink and eat their burgers.