ZOB, 17 November 2020

Die alte Halle des ZOB und alle Zugänge von Masurenallee und Soorstraße sind zugezäunt. Der einzige Eingang ist jetzt neben der Einfahrt, hier sind in zylindrischen Pavillons zwei Ticketverkäufe, Pizza- und Wurstbude aufgestellt, an der Seite weiße Container. Hier ist alles zu, nur weitere Container bei den Bussteigen sind als Wartehalle offen und hell beleuchtet. In deren hinteren, gerade abgesperrten Bereich stehen einige der verkehrsgelben Kunstoffsitze aus der alten Halle. Ein paar Menschen warten an den ebenfalls beleuchteten Steigen auf Busse. In der Stunde, in der ich dort bin, kommt kein einziger.

[Reklame:] Vor 3 Jahren war alles anders und ich saß auf einem der gelben Kunstoffsitzen in der alten Wartehalle zwischen vielen Menschen. Bilder und Geschichten davon gibt es in einem Buch.

The old hall of the ZOB and all entrances from Masurenallee and Soorstraße are fenced in. The only entrance is now next to the driveway, here in cylindrical pavilions there are two ticket sales, pizza and sausage stalls, and white containers on the side. Everything is closed here, only other containers by the bus platforms are open and brightly lit as waiting hall. In their rear, currently cordoned off area, are some of the traffic-yellow plastic seats from the old hall. A few people are waiting for buses at the likewise illuminated bus platforms. In the hour I am there, I do not see a single one.

[Advertisement:] 3 years ago everything was different and I sat on one of the yellow plastic seats in the old waiting hall between many people. There are pictures and stories of it in a book.

Teubertbrücke

Unter der Teubertbrücke am Teltowkanal. Drüben auf der Mariendorfer Seite sind vier junge Menschen, je zwei Männer und Frauen.

Die Männer heissen beide ‘Digger’ und haben eine Angel. Irgendwann fängt Digger einen Fisch und ist sehr aufgeregt. Scheint ihm nicht oft zu passieren. Ich kann den Fisch von hier drüben nicht erkennen, er meint ‘boah, das ist ein Digger’. Er tut ihn lebend in einen Eimer. Als eine der Frauen den Fisch sieht, zitiert sie mit Gollum-Stimme ‘Mein Schatz, mein Schatz, mein Schaaaatz’ (hat sie sich wohl schon länger vorgenommen und ist froh, es endlich aufführen zu können.)

Der Kanal hat eine erkennbare Strömung von links (Spree) nach rechts (Havel). Ausser dem Geschnatter von Anglergruppe und Enten hört man gelegentlich Passanten und Autos die Brücke überqueren . Zwei mal kommen große Binnenschiffe kanalaufwärts gefahren, dann tuckert es laut und ist sehr eng.

Under the Teubert Bridge by the Teltow Canal. Over on the Mariendorf side are four young people, two men and two women.

The men are both called ‘Digger’ and have a fishing rod. At some point Digger catches a fish and is very excited. Doesn’t seem to happen to him very often. I can’t make out the fish from over here, he says ‘whoa, that’s a ‘Digger’ [big one]’. He puts it alive in a bucket. When one of the women sees the fish, she quotes in a Gollum voice ‘Mein Schatz, mein Schatz, mein Schaaaatz‘ [german voice of Gollum in Lord of the Rings Movie, when musing about self caught fishes for the company of three, crossing the swamps to Moria ] (she has probably been planning to do this for a while now and is happy to finally perform it).

The canal has a recognizable current from left (Spree) to right (Havel). Apart from the chatter of ducks and the group with the fisherman, one can occasionally hear passers-by and cars crossing the bridge. Two times big barges come up the canal, then it chugs loudly and is very cramped.

 

Malchowsee

Ein wenig aufwärts der Kleinmachnower Schleuse weitet sich der Teltowkanal zum Machnower See. Dessen nördliches Ufer leuchtet in gemischten Herbstfarben in der Nachmittagssonne. Zwei Kajakfahrer kommen von dort zu mir herüber gepaddelt und steigen genau wo ich sitze aus.

Vor dem Nordufer markieren zwei Bojen die Fahrrinne – manchmal fahren grosse Schubverbände von der Schleuse kommend den Kanal hinauf. Angler werfen ihre Angeln von einem Motorboot aus. Um fünf ist das Licht fast weg und der Wald des Nordufers spiegelt sich farblos dunkel im See.

A little upstream of Kleinmachnower Schleuse the Teltow Canal widens to Lake Machnow. Its northern shore glows in mixed autumn colours in the afternoon sun. Two kayakers come paddling over to me from there and get off right where I am sitting.

In front of the north bank two buoys mark the fairway – sometimes big pushing units come from the lock and go up the channel. Anglers cast their rods from a motor boat. At five the light is almost gone and the forest on the north bank is reflected in the lake as a colourless dark shape.

Kantstraße, 23 Oktober 2020

An der Ecke Kant-/Leibnizstrasse ist ein Haus eingerüstet. Baken und Bauleuchten sind zur Orientierung an Gerüstpfeiler rechts und links der Gehwegdurchführung geflanscht. Ein Brillenladen leuchtet hell durchs Schaufenster in den Durchgang.

There is a house scaffolded at the corner of Kant-/Leibnizstrasse. Beacons and construction lights are flanged on scaffolding pillars to the right and left of the walkway passage for orientation. A spectacle shop shines brightly through the shop window into the passageway.

 

Jungfernheide (Nord)

Am Westufer des Flughafensees bei Reinickendorf ist eine Düne, oder, genauer, wohl der liegengebliebene Teil des Aushubs des Baggersees. Ich sitze am Westhang, See und Flughafen Tegel im Rücken, auf halber Wipfelhöhe und schaue in den Wald, also den nördlichen Teil der Jungfernheide, den der Flughafen Tegel vom bekannteren südlichen Landschaftspark dieses Namens trennt.

Abendliche Spaziergänger, ein paar Kinder rennen wild die Düne rauf und runter. Ein Mädchen entdeckt mich zeichnend, ein herbeigerufener Junge meint, ach, der malt ja nur ab. Das Mädchen findet es trotzdem schön und ich denke über ‘Abmalen’ nach, während ich endlos Laub tusche. Es ist schon ein wenig Herbst und das Laub fällt bald ab und ich bin nicht traurig darüber. Für dieses Jahr habe ich genug Laub gepinselt.

On the western shore of the airport lake near Reinickendorf is a dune, or, more precisely, probably the leftover part of the excavated material from the quarry pond. I am sitting on the western slope, lake and Tegel Airport at my back, at ‘half-tree-height’, looking into the forest, which is the northern part of the Jungfernheide, which Tegel Airport separates from the more well-known southern landscape park of that name.

Evening strollers, a few children running wildly up and down the dune. A girl discovers me drawing, a summoned boy says, oh, he’s just copying. The girl likes my drawing anyway and I think about ‘copying’ while endlessly inking leaves.

It’s a little bit of autumn already and the leaves will drop off soon and I’m not sad about it. I’ve painted enough leaves for this year.

 

Stralau

Auf der Halbinsel Stralau ist ein Uferweg zwischen den Hecken der Wohnanlagen und der Rummelsburger Bucht. Davor liegen Boote angetäut, auf der Bucht schwimmen unterschiedliche, zum Teil bewohnbare Gefährte, Kanus, SUPs usw.

On the Stralau peninsula there is a riverside path between the hedges of the housing estates and the Rummelsburg Bay. Boats are moored in front of it, and various, partly habitable vehicles, canoes, SUPs etc. swim on the bay.

Grunewald, 8 August 2020

500 Meter vom Kronprinzessinenweg und der Autobahn weg in den den Grunewald hinein – Autobahngeräusch rauscht durch die Bäume, eine tote Eiche und Moos und Kiefern und Mücken und Sonne und nur ganz selten ein Radfahrer auf dem schmalen Sandpfad, der hier vorbei führt.

500 metres away from the Kronprinzessinenweg and the motorway into the Grunewald – car traffic noise whooshes through the trees, a dead oak and moss and pine trees and midges and sun and only very rarely a cyclist on the narrow sandy path that leads by here.

20 sunsets, 1 August 2020

Zu 20 Sunsets kann man wieder Musik (+ Filme und Literatur) auf der Dachterrasse des HKW hören und sehen – mit Voranmelden, Abstand und begrenzten Sitzplätzen.

For 20 Sunsets you can again listen to and watch music (+ films and literature) on the roof terrace of the HKW – with pre-registration, distance and limited seating.

Zuerst Andreas Bonkowski als ‘Window Magic’ mit ‘experimenteller Kasettenmanipulation’.

First Andreas Bonkowski as ‘Window Magic’ with ‘experimental tape manipulation’.

 

Dann Els Vandeweyer auf Vibrafon und div. anderen Zeug.

Then Els Vandeweyer on vibraphone and various other stuff.

Zum Schluß Hanna Hartman mit Kunststoffschläuchen, Töpfen, Schalen, und div weiteren Objekten und authentischen Geräuschsamples und Elektronik.

Es waren drei wunderbare Auftritte und eine tolle entspannte Atmosphäre!

Finally Hanna Hartman with plastic tubes, pots, bowls, and various other objects and authentic sound samples and electronics.

There were three wonderful performances and a great relaxed atmosphere!

Möllensee

See

Der Möllensee liegt östlich von Berlin bei Grünheide (Mark).

Am südlichen Ufer zweigt ein Stichkanal zum kleinen Kielsee ab. An der Einmündung ragen Bäume in den See. Ich klemme mich mit meinem Faltkajak zwischen knapp unter dem Wasser liegenden Bumstämmen und schaue auf den See. Kajaks und SUBs kommen vorbei, einige erkunden den Kanal. Auch Motorboote fahren hinein – deren Kielwellen versetzen mein Boot.

The Möllensee is located east of Berlin near Grünheide (Mark).

On the southern shore a canal branches off to the small Kiel Lake. At the confluence, trees jut into the lake. I clamp myself with my folding kayak between tree trunks lying just below the water and look out over the lake. Kayaks and SUBs pass by, some explore the channel. Also motorboats enter – their keel waves move my boat.

Der See ist von Wald umgeben. Ich stelle mich mit Boot unter einer am Nordufer über den See ragenden Erle vor dem Regen unter und schaue in den Uferwald, der fast überall hauptsächlich aus zum Teil sehr großen Schwarz-Erlen besteht.

The lake is surrounded by forest. I stand with boat under an alder tree that towers over the lake on the northern shore and look into the forest along the shore, which consists almost everywhere of mainly black alders, some of them very large.

Richtung Westen ist der Möllensee über eine Kette miteinander verbundenen Seen an die  Berliner Spree angeschlossen. Wir paddeln zum benachtbarten Peetzsee, an dessen West-Ende der Ort Grünheide mit Supermärkten ist. An der Einfahrt des Kanales zum nächsten See ist ein Biergarten mit Anlegestegen davor, dort warte ich.

To the west, the Möllensee is connected to the Berlin Spree by a chain of interconnected lakes. We paddle to the neighbouring Peetzsee, at the western end of which is Grünheide with supermarkets. At the entrance of the canal to the next lake is a beer garden with jetties in front of it, there I wait.

Zeltplatz

Wir verbringen zwei Nächte auf dem ‘Mölle-Süd-Camp’. Auf der Anhöhe am Ufer wohnen viele Dauercamper in teils mit Holzstrukturen überdachten Wohnwagen. Der Platzwart ist scheinbar überall gleichzeitig, immer freundlich und zeigt uns die Zeltplätze. Die sind alle auf terrassierten Flächen am Uferhang. Wir schauen nachts auf den See in Richtung Sonnenuntergang und haben es nur ein paar Schritte zur Badestelle oder den Bootsständen, an denen ich kurz vor der Abreise (erfolglos) versuche, die Haut meines Faltbootes vor dem drohenden Regen zu trocknen.

We spend two nights at the ‘Mölle-Süd-Camp’. On the hill at the shore many permanent campers live in caravans, some of them covered with wooden structures. The groundsman seems to be everywhere at once, always friendly and shows us the sites for tents. They are all on terraced areas on the slope at the shore. We look at the lake at night in the direction of sunset and have only a few steps to the bathing area or the boat stands where I (unsuccessfully) try to dry the skin of my folding boat before the threatening rain shortly before departure.